Anzeige


Bei 34 Grad Celsius: IceFighters sind heiß aufs Eis

,
0
94
mal gelesen
Anzeige

Seit Wochen hat der Sommer Deutschland im Griff. Auch in Taucha, wo das Parthebad täglich von mehr als 1200 Besuchern gestürmt wird. Wenige Kilometer Luftlinie von dort schwitzen seit Montag einige Männer unter dem Zeltdach der FEXCOM EisArena, der Heimspielstätte des Eishockeyteams der IceFighters. „Wir bereiten die Eishalle für die aktuelle Saison vor“, sagt Grigori Schmidt, der nur als Eismeister „Grischa“ bekannt ist. Hallenmanager Jens Werner unterstützt ihn. „Derzeit richten wir die VIP-Lounge für den weiteren Hauptsponsor Green Energy 3000, neben FEXCOM, neu her, streichen sie in freundlichem Grün“, erklärt er. Auch einen Bullypunkt unter dem Eis bekommt der Sponsor.

Anzeige
Perfekte Lippen und Augenbrauen mit einem
Permanent Make-up von Sandra Hamann



Selbiges, also das Eis, soll ab Montag Einzug halten. „Zuerst wird kaltes Wasser in die Schläuche gefüllt und langsam runtergekühlt bis der Sand zwischen den Schläuchen gefroren ist. Dann tragen wir mit der Eismaschine Stück für Stück Eis auf“, so „Grischa“. Maximal fünf Millimeter Eis pro Tag könne auf diese Weise aufgetragen werden. Etwa 12 Tage würde es dauern, um die Fläche bespielbar zu machen.

Noch gibt's kein Eis in der FEXCOM EisArena

„Es wird nun langsam Zeit,, dass das gemeinsame Training beginnen kann“, sagt Trainer Sven Gerike, der sich mit Co-Trainer Jedrzej Kasperczyk am Freitag in der Halle umsah. „Insofern ist es schön, dass der Sommer ab nächster Woche wohl vorerst vorbei ist“, frohlockt Gerike.

Ihr erstes Testspiel bestreiten die IceFighters am 4. September um 20 Uhr zuhause gegen die Dresdner Eislöwen. Darauf folgen sechs weitere Testspiele, drei davon als Heimspiele. Der reguläre Spielbetrieb der Saison 2015/16 beginnt am 25. September als Gastspiel beim EC Harzer Falken.

Der Autor dieses Beitrags ist auch verantwortlich für die Online-Pressearbeit der IceFighters. Aus diesem Grund erscheint der Beitrag hier vorsorglich als „gesponsert“, auch wenn das Sportteam nicht um eine Veröffentlichung gebeten und diesen Beitrag nicht bezahlt hat.

Veröffentlicht am 14. August 2015 um 18:08 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 14. August 2015 um 18:08 Uhr.


Vorheriger ArtikelBaumaschine? Läuft!
Nächster ArtikelBogumilspark: Offener Brief des Investors
Seit 2001 arbeitet Daniel Große als freier Journalist. Er fühlt sich in vielen Themengebieten zu Hause. Lokales, Immobilienthemen, Ratgeber- und Verbrauchernachrichten, Medien und Netzwelt sind seine bevorzugten Gebiete. Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt.
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here