Anzeige


Primark kommt nach Taucha (Aprilscherz)

,
1
150
mal gelesen

ACHTUNG! Alles nur ein Aprilscherz. Danke für Eure Reaktionen in den sozialen Netzwerken.

Es ist wohl DIE Sensation des Jahres in Taucha – und auch ein Novum im Textil-Einzelhandel. Weil sich die Eröffnung des Primark-Stores in Leipzig weiter verzögert, zieht die irische Billig-Modekette ab nächsten Monat in die Tauchaer Wyn-Passagen. Hier will Primark Erfahrungen sammeln, die später in Leipzig helfen sollen, Angebot und Ladengestaltung zu optimieren. Bis Frühjahr 2016 will Primark hier bleiben, danach steht der Umzug in die Leipziger Hainspitze an. Das kurze Gastspiel könnte die Wyn-Passagen vor der Bedeutungslosigkeit retten.

Anzeige
Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.



Seit Jahren leiden die Wyn-Passagen in Dewitz unter Mieterschwund. Einst zogen Lidl und die inzwischen insolvente Schlecker-Drogerie als Ankermieter weitere kleine Geschäfte an. Derzeit gibt es zwar noch Läden, die Waren des täglichen Bedarfs anbieten, etwa einen Bäcker, Fleischer, und Getränkeladen sowie ein kleineres Textilgeschäft, das Fitness-Studio, einen Kosmetiksalon, die Salzgrotte sowie einen Imbiss. Ein wirklicher Ankermieter, der Interessenten für die zahlreichen leer stehenden Laden- und Büroflächen anlocken könnte, fehlt aber. Bereits Ende Oktober 2011 schrieb die Leipziger Volkszeitung vom langsamen Exodus der einst mit Millionenaufwand gebauten Ladenpassage.

Mit dem Gastspiel der vor allem bei jungen Leuten beliebten Modekette Primark könnte sich das jetzt ändern. Das Center-Management, die RVI in Saarbrücken, reibt sich jedenfalls schon die Hände. „Wir sind uns sicher, dass wir nun wieder ein attraktives Center werden können, auch wenn das Mietverhältnis nur befristet ist. Erste Gespräche mit Mietinteressenten, die vom Primark-Engagement hörten, laufen bereits“, so ein Sprecher der RVI.

ACHTUNG! Alles nur ein Aprilscherz. Danke für Eure Reaktionen in den sozialen Netzwerken.

Primark selbst ist sicher, mit Taucha die richtige Wahl getroffen zu haben. „Wir beobachten schon länger die Entwicklungen in Taucha. Immer mehr junge Familien ziehen hier her und bringen eine große Kaufkraft in die Parthestadt“, sagt Primark-Sprecher Chris Barrie. Diese Kaufkraft wolle man nutzen und so gleichzeitig Erfahrungen sammeln, die in Leipzig helfen könnten, das Angebot und die Ladengestaltung zu optimieren. Ausschlaggebend dafür sei auch das eher verhaltene Interesse der Kunden am Primark-Standort Dresden. Ende 2014 wurde die dortige Filiale eröffnet – mit deutlich weniger Kunden als erwartet. Seitdem sei Primark extrem verunsichert, so ein Brancheninsider. In Taucha solle es darum wöchentliche Befragungen der Kundschaft geben. Als Gegenleistung für’s Mitmachen könne sich jeder ein hochwertiges T-Shirt (zum Verkaufspreis von 4,95 EUR) aus dem Sortiment als Geschenk aussuchen.

Hier wird bereits gearbeitet...In den Wyn-Passagen investiert Primark jetzt kurzfristig 1 Million Euro. Als Ladengeschäft dient die einstige Lidl-Filiale. Dieses soll umfangreich umgebaut werden, als Vorbild diene der Berliner Primark-Standort. Weil die Fläche in Taucha aber natürlich viel kleiner sei, gehe der Primark-Store Taucha als Primark Express an den Start. Wenn dies ein Erfolg wird, könne sich Primark weitere Express-Geschäfte in Deutschland vorstellen, so Sprecher Barrie.

ACHTUNG! Alles nur ein Aprilscherz. Danke für Eure Reaktionen in den sozialen Netzwerken.

Der Ansiedlung von Primark ging eine Entscheidung des Stadtrates voraus. Es galt abzuwägen, inwieweit durch die Modekette andere Geschäfte in Taucha geschädigt werden könnten. Schnell war man sich aber klar, dass es in Taucha ohnehin keine Bekleidungsgeschäfte gibt, die mit den hohen Qualitätskriterien von Primark mithalten könnten. Unterdessen wird die Entscheidung Primarks für Taucha in der Leipziger Einzelhandelsbranche mit Sorgen gesehen. Das Centermanagement des Paunsdorf-Centers befürchtet ein Abwandern der Kaufkraft nach Taucha.

Primark will in Taucha am Freitag, den 1. Mai 2015 um 8 Uhr eröffnen und erwartet zum Start rund 10.000 Kunden. In den nächsten Tagen will das Unternehmen mit dem Ordnungsamt klären, wie die An- und Abreise der Kunden geregelt werden kann, um die sonst dörfliche Ruhe in Dewitz nicht zu gefährden.

(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 1. April 2015 um 7:30 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 1. April 2020 um 8:52 Uhr.


Vorheriger ArtikelAm Sonnabend: Demonstration durch Taucha
Nächster ArtikelSchandfleck verschwindet aus Innenstadt
Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt. Er arbeitet seit 2001 als freier Journalist und berichtet hier zu allen Themen, die Taucha bewegen. Infrastruktur, Blaulicht-Meldungen, Veranstaltungen, Neues aus dem Rathaus und vieles mehr veröffentlicht er hier. Schnell, kompakt und verständlich.
Teilen

1 Kommentar

  1. Ich habe jetzt noch einen ganz schönen Schrecken bekommen. Hoffe, dass die Reaktionen in den Netzwerken auch nicht freudige Überaschung waren.

    Viele Grüße
    Elke Christ

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here