Anzeige


Warum Taucha und Leipzig einen Jugendpreis brauchen

,
3
146
mal gelesen

Seit 2012 gibt es – von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt – eine Jugendpreisverleihung für engagierte Jugendliche in Taucha und Leipzig. Dabei verdient das ehrenamtliche Projekt, das aus dem mittlerweile eingestellten MS Times Jugendmagazin hervorging, tatsächlich Anerkennung. Widmen sich doch hier junge Menschen an ihre Zielgruppe und zeigen über die Nominierung und der anschließenden Verkündung des Preisträgers, dass die oft zitierte Egal-Haltung der Generation Z ganz oft nur ein Trugschluss ist.

Anzeige
Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.



Kreativer Kopf und Mentor der „Jugendpreisverleihung Leipzigs und Tauchas“ ist Jonas Juckeland. Der umtriebige Tauchaer feierte vor einigen Tagen erst seinen 18. Geburtstag und hat neben angesprochenem MS Times Jugendmagazin nun ein neues Projekt. Auf dem „Wochensplitter“ fassen er und andere junge Autoren die Woche in Taucha, Leipzig und der Welt zusammen. Ein Trend, den immer mehr Medien gehen – und von den Lesern Recht bekommen, in Print wie Online. Wochenmagazine tragen in dieser hektischen Welt zur Entschleunigung bei, bieten die Gelegenheit, über Ereignisse neu nachzudenken und Geschehnisse einzuordnen.

Taucha kompakt sprach mit Jonas über den Jugendpreis, die Nominierten und die Verleihung.

Frage: Jonas, ganz kurz gesagt: Was ist die Jugendpreisverleihung? Wie ist sie entstanden? An wen richtet sie sich?
Jonas Juckeland: Die Jugendpreisverleihung Leipzigs und Tauchas ist ein Projekt von ehrenamtlichen Organisatoren, das alljährlich in Form einer Gala Organisationen, Vereine oder Personen mit dem Jugendpreis für herausragende Taten beziehungsweise Leistungen zur Verbesserung der Jugendarbeit im Raum Parthenaue auszeichnen möchte.

Ist der Preis dotiert? Gibt es Sponsoren?
Der Jugendpreis selbst hat nur einen symbolischen Stellenwert. Allerdings erwartet den jeweiligen Preisträger in den zwei Kategorien viel Aufmerksamkeit der verschieden Medien, was für sogenannte Newcomer ausgesprochen hilfreich sein kann. Das DRK wird für die Veranstaltungen natürlich die Räumlichkeiten, also den Jugendclub Taucha (Austragungsort), kostenlos zur Verfügung stellen. Auch die Stadtverwaltung hilft uns gern, und ist hinter den Kulissen mit der Organisation der Bestuhlung für die Show „eingeteilt.“ Auch unsere beiden Medienpartner, Taucha kompakt und LEIPZIG FERNSEHEN könnte man als mediale Unterstützer aufführen.

Seit wann gibt es die Jugendpreisverleihung?
Die Idee zur Jugendpreisverleihung Leipzigs und Tauchas ist aus dem Projekt „mstimes jugendmagazin“, welches es nicht mehr gibt, im Sommer 2012 entstanden. Die eigentliche Gala wurde zum ersten Mal am 06. Dezember 2012 veranstaltet. Dazu bietet diese Seite einen sehr guten Überblick und Eindruck mit entsprechenden Bildern.

Wer kann daran teilnehmen und wie werden die Nominierten gefunden?
An der Jugendpreisverleihung Leipzigs und Tauchas kann sozusagen jeder teilnehmen, ein Teil davon sein. Natürlich gibt es uns 20 jugendliche Organisatoren, aber beim öffentlichen Online-Voting kann jeder Tauchaer oder Leipziger den Gewinner in den beiden Kategorien festlegen. Die Nominierten in den Kategorien legt dieser genannte Stamm aus jugendlichen Organisatoren im Vorfeld fest. Dabei suchen wir gezielt die Jugendprojekte aus den vergangenen zwölf Monaten heraus, die besonders viel in den Medien präsent waren oder noch sind. Aber auch Newcomer haben sich in diesem Jahr wieder unter die Nominierten „geschmuggelt“. Für 2016 sollen die Leute uns über unsere Webseite ab November 2015 Vorschläge zur Nominierung einsenden können. Die Entscheidung über die letztliche Nominierung können wir aber aus redaktionellen Gründen nicht in die Hände der Fans, wie ich sie jetzt einmal nennen möchte, legen.

Was zeichnet die diesjährigen Nominierten aus?
Alle Nominierten im Jahr 2015 haben eines gemeinsam: Sie haben durch ihre vielen verschiedenen Projekte gezeigt, dass die Jugend weiß Gott mehr kann, als mancher Mensch ihr zutraut. Man zeigt, dass die Jugend von heute im HIER und JETZT lebt, ihre Welt mit gestaltet und dass die Jugend von heute etwas kann und sie ernst genommen werden möchte. Genau aus keinem geringeren Grund steht die diesjährige Leipziger und Tauchaer Jugendpreisverleihung unter dem Motto „WE ARE HERE.“

Wie kann ich jetzt mitmachen und den Sieger bestimmen?
Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird natürlich auch in diesem Jahr wieder die Verleihung der sogenannten Awards, der Jugendpreis Leipzigs und Tauchas, in den Kategorien „Kunst- und Musik“ und „Bestes Projekt“ stehen. Die jeweiligen Nominierten wurden in der Woche vom 23. Februar bis zum 28. Februar 2015 vorgestellt. In diesen Kategorien kann das Publikum, also die Leser und Leserinnen der Seite gala2015.de oder über Facebook den Gewinner in den Kategorien über ein öffentliches Online-Voting im sozialen Netzwerk „Facebook“ bestimmen. Dieses läuft vom 15. März bis zum 15. Mai 2015.

Die Stimmen werden anschließend in 15, 10 und 5 Punkte umgerechnet und nach den entsprechenden Ergebnissen des öffentlichen Online-Votings verteilt. So wird jeweils mit den Ergebnissen des Leipziger und Tauchaer Votings verfahren. Sollte sich beim Voting in diesen Kategorien ein Gleichstand ergeben, gewinnt die Nominierung, welche aus beiden Städten (Taucha und Leipzig) die meisten absoluten Stimmen im Voting erzielt hat. Eine Jury nach dem Vorbild aus 2013 und 2014 wird es dementsprechend 2015 aus organisatorischen Gründen nicht geben.

Zusätzlich wird auch 2015 wieder ein Sonderpreis an eine Leipziger oder Tauchaer Person verliehen, die sich in den vergangenen zwölf Monaten besonders für die Jugendarbeit eingesetzt hat. Die Veranstaltung selbst findet wieder in den Räumlichkeiten des Tauchaer Jugendclubs statt. Die Generalprobe der Preisverleihung am 29. Mai wird als öffentliche Veranstaltung durchgeführt. Die eigentliche Gala am 30. Mai 2015 wird aber eine geschlossene Veranstaltung sein.

Wir danken für das Gespräch.

Nominiert sind in diesem Jahr in der Kategorie „Bestes Projekt“ die Radsportler vom Mimo Trails e.V., die Facebook-Gruppe „Hallo Taucha“, sowie die Wahl des erstne Leipziger Jugendparlaments.

In der Kategorie „Kunst und Musik“ sind nominiert: Das Fotoblog PXL-Mix, die jugendlichen Musikanten der Akkordeongruppe Taucha, sowie das Rapper-Duo Eric und Nils.

Taucha kompakt wird über den Ausgang der Verleihung berichten.

(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 6. Mai 2015 um 14:45 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 6. Oktober 2020 um 17:54 Uhr.


3 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here