Anzeige


Die Andrea Berg aus Großröhrsdorf

,
0
670
mal gelesen

Musik wird beim Tauchscher groß geschrieben. Traditionell treten hier nicht die großen Bands und Stars auf, die pro Auftritt schnell mehrere tausend Euro verlangen, sondern viele kleine Bands und Cover-Künstler. So wie Angela Prescher aus Großröhrsdorf. Sie ist das Andrea Berg-Double am Samstag ab 19 Uhr auf der Festwiese.

Anzeige


Jetzt 5 Prozent Rabatt sichern!
Gutscheincode: tauchakompakt




Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.



Nur etwas mehr als zwei Jahre trennen Angela Prescher von Andrea Berg. Angela wird im September 50 Jahre, Andrea Berg ist 52. Das passt also schon mal. Optisch versucht sich das Double auch anzupassen, wie sie sagt. „Typisch für Andrea Berg sind Lederoutfits oder Glitzerkleider, die viel Bein zeigen. Ich passe das meist der Bühne an. Wenn man auf kleinen Bühnen steht, kann ich kein extravagantes Abendkleid anziehen, das muss schon insgesamt stimmig sein“, sagt die gelernte Bürokauffrau. Nachdem sie 26 Jahre in diesem Job gearbeitet hat, begann ihre zweite Karriere als Andrea Berg-Double beim Grillen mit Freunden. „Ich hab dort Karaoke gesungen. Ein Freund war so begeistert, dass er meinte, ich müsse auf einem Geburtstag singen. Und naja, dort wiederum war ein DJ, der auch begeistert war. Das zog dann seine Kreise und plötzlich wurde ich von überall gebucht – für Geburtstage, Hochzeiten oder andere Anlässe“, sagt sie. Seit fünf Jahren steht Angela Prescher hauptberuflich als Andrea Berg-Double auf den Bühnen in ganz Deutschland, als eine von rund 30 Berg-Doubles, wie sie schätzt.

Ihre Auftrittsorte seien dabei immer größer geworden. Schützenfeste, Open Airs, Stadtfeste. Aber auch auf Partys oder im Seniorenheim trete sie weiterhin auf. Letzteres meist als Geschenk. „Das ist mir ein Bedürfnis, die Bewohner freuen sich immer sehr“, sagt sie.

Fasziniert von Andrea Berg sei sie schon immer gewesen, sagt Angela Prescher:„Die Texte, die sie selbst schreibt, stammen aus dem Leben. Die ganze Art, wie sie ihre Kunst rüberbringt, ist wirklich wunderbar.“ Auf den Konzerten ihres Idols, die sie regelmäßig besucht, guckt sie sich so manches ab, um es dann an ihr Publikum weiterzugeben. So wie beim Tauchscher, am Samstag von 19 bis 20 Uhr auf der Festwiese.

(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 18. August 2018 um 9:00 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 17. August 2018 um 20:00 Uhr.


Vorheriger ArtikelZwei Stunden pure Stimmgewalt
Nächster ArtikelKnöllchen am ersten Schultag: Stadtratsfraktionen reagieren auf CDU-Mitteilung
Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt. Er arbeitet seit 2001 als freier Journalist und berichtet hier zu allen Themen, die Taucha bewegen. Infrastruktur, Blaulicht-Meldungen, Veranstaltungen, Neues aus dem Rathaus und vieles mehr veröffentlicht er hier. Schnell, kompakt und verständlich.
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here