Nach wochenlangen Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten ist es nun geschafft: Am Donnerstagabend wird das Kaffeehaus Kraus im Schloss Machern seine Neueröffnung feiern. Für Inhaber Sebastian Kraus und sein Team eine Mammut-Aufgabe – und ein neuer Abschnitt.

Anzeige
Perfekte Lippen mit einem
Permanent Make-up von Sandra Hamann



Eine große Bar, vier Gasträume und ein Freisitz. Wer das Schlosscafé Machern heute betritt, ahnt nicht, wie es noch vor einem Monat hier aussah. „Die Wände waren in abenteuerlichen Farben gestrichen, die Technik marode. Wir haben erst mal Grund reingebracht, unter anderem eine neue Zapfanlage installiert, den Tresen aufgewertet, Wände und Decken gestrichen, Böden abgeschliffen oder gesäubert“, sagt der Tauchaer Geschäftsmann.

Auch diese Stuckdecke erstrahlt nun in neuem Glanz.

Wie viel Geld in die Modernisierung geflossen ist, will er nicht verraten. Nur so viel: „Das sind Investitionen, die eigentlich nicht geplant, aber nun nötig waren“, so der 35-Jährige. Wegen Baumängeln musste er sein Café in Taucha Anfang Juli räumen, suchte seit längerer Zeit einen Ausweichstandort. In Taucha war kein Objekt geeignet genug. Über ein Cateringunternehmen erfuhr Kraus vom leer stehenden Café im Schloss Machern. „So kam das alles in Bewegung und wir freuen uns nun, am Donnerstagabend gemeinsam mit Freunden und Partnern die Eröffnung feiern zu können.“

Der Tresen und angeschlossene Bar-Sitzbereich wurden mit Details aufgewertet.

Thematisch orientiert sich das Schlosscafé Machern wie auch schon in Taucha an Österreich. Kaffee von Daniel Moser, Bier von Stiegel, Radler von Gösser und Hefeweizen von Ayninger sind nur einige Beispiele. Aber es wird auch Wert auf regionale Spezialitäten gelegt. In zwei Vitrinen sollen Produkte von Unternehmen aus der Region angeboten werden.

Regulär öffnet das Café zum ersten Mal am Freitag ab 12 Uhr.
Die Sommer-Öffnungszeiten sind vorerst: Donnerstag und Freitag: 12 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 20 Uhr.

Hintergrund:
Das Kaffeehaus Kraus eröffnete im Mai 2012 in Taucha. Das Café im Wiener Stil gewann zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem vom Feinschmecker-Magazin. Seit 2015 gibt es in Taucha auch ein Ladengeschäft, in dem Brot, Brötchen, Kuchen, Torten und Snacks angeboten werden.

Anzeige
Veröffentlicht am 15. August 2018 um 17:27 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 15. August 2018 um 17:41 Uhr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here