Die Stadt Taucha lädt am kommenden Montag, den 20. Mai um 17.30 Uhr zu einer außerordentlichen Sitzung des Stadtrates in den Ratssaal Erzbischof Wichmann ein.

Anzeige
Die Rubrik Stadtrat wird präsentiert von:

Sachverständigenbüro Hintersdorf

Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Mieten und Pachten. Sachverständiger für Wertermittlung, Baukostenplanung und Grundstückswerte. Jetzt mehr erfahren



Die Sondersitzung erfolge auf Grund terminlicher Zwänge zur Auftragserteilung, Eile sei hier geboten. Konkret gehe es um den Beschluss zur Vergabe der Bauleistungen in den Außenbereichen der Regenbogenschule. Wie berichtet erfolgt hier derzeit der Anbau. In diesem Zuge sollen auch die Außenbereiche neu gestaltet werden, unter anderem werde eine „Kiss & Go“-Zone entstehen, die es Eltern erlaube, ihre Kinder mit dem Auto zur Schule zu bringen. „Wir haben hier eine Bindefrist. Das Unternehmen, das wir gern beauftragen würden, ist fähig, die Arbeiten schnell durchzuführen. Wenn wir auf die nächste reguläre Stadtratssitzung warten würden, verlieren wir wertvolle Wochen“, begründet Bauamtsleiterin Barbara Stein das Anberaumen der außerordentlichen Stadtratssitzung.

Der Anbau an der Regenbogenschule kommt unterdessen gut voran. Allerdings werde es nicht möglich sein, die Module wie geplant bis Freitag anzuliefern, weil auf dem Anfahrtsweg große Umleitungen für längere Wege sorgen, teilt die Stadtverwaltung mit. Anwohner müssen sich daher noch einige Tage mehr mit den Parkverboten im Umfeld der Schule abfinden. Richtfest am Anbau soll am 24. Mai sein.

Veröffentlicht am 15. Mai 2019 um 15:31 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 15. Mai 2019 um 15:31 Uhr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here