Anzeige


Großeinsatz von diversen Freiwilligen Feuerwehren zwischen Panitzsch und Taucha

,
0
1626
mal gelesen

Seit heute früh 10 Uhr sind rund 70 Kameraden der umliegenden Feuerwehren damit beschäftigt, einen Ölfilm auf der Parthe einzudämmen bzw. zu binden. Auch die Freiwillige Feuerwehr Taucha ist involviert.

Anzeige
Perfekte Lippen und Augenbrauen mit einem
Permanent Make-up von Sandra Hamann



„Wir wurden von einem Bürger alarmiert, der auf der Parthe einen Schmierfilm entdeckt hatte“, berichtete Frank Seidel, Gemeindewehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr, der seine Einsatzleitung am ehemaligen Konsum in Panitzsch aufgebaut hat. Oberhalb und unterhalb des Parthelaufs waren die Freiwilligen Feuerwehren Borsdorf, Brandis, Grethen, Zweenfurth und Taucha seit 10 Uhr damit beschäftigt, Ölsperren auf der Parthe zu errichten. So wurde bei Sehlis mithilfe von Booten eine derartige Sperre ins Wasser gelassen, die dafür sorgen sollte, dass ankommendes Öl nicht weiter fließen kann. Dieses Öl wird dann später gebunden. Über weitere Schritte entscheidet dann das Umweltamt.

Woher das Öl kommt, sei noch unklar, so Frank Seidel. Vermutlich aus einer Wochenendhaus-Siedlung in Panitzsch sei es auf unbekannte Weise in das Gewässer gelangt. Ob mutwillig oder durch einen technischen Defekt verursacht, versucht die Polizei gemeinsam mit der Feuerwehr vor Ort zu ergründen. Auch der Abwasserzweckverband für die Reinhaltung der Parthe war vor Ort. Über die Menge des Öls, die in die Parthe geleitet wurde, konnte noch nichts gesagt werden. „Ein Tropfen Öl verunreinigt einen Kubikmeter Wasser“, so Seidel. Das erkläre auch, warum der Einsatz recht schnell zum Großeinsatz wurde. „Wir müssen hier Schaden für die Parthenaue und die angrenzenden Kommunen verhindern“, sagte Seidel.

Foto: Sören Müller
Foto: Sören Müller

In Dewitz unterhalb von „An den Höfen“ errichteten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Taucha aus Merkwitz eine provisorische Ölsperre. „Wir wurden gegen 11 Uhr alarmiert und haben uns dann in Absprache mit den anderen Wehren entsprechend aufgeteilt“, so Jörg Schmidt, stellvertretender Stadtwehrleiter. „Glücklicherweise scheint hier kein Öl anzukommen, der Fluss ist klar“, sagten die Kameraden an der Einsatzstelle.

Anzeige:


Wie lange der Einsatz an den verschiedenen Punkten entlang der Parthe noch dauert, ist derzeit nicht abzusehen.

Informationen auch bei den Kollegen vom Medienportal Grimma.

Anzeige
Veröffentlicht am 10. Februar 2019 um 14:25 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 10. Februar 2019 um 14:34 Uhr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here