Anzeige


Kein Witz: Ab Donnerstag wird auf der B87 die Fahrbahn erneuert

,
4
4347
mal gelesen
Die Markierungen sind schon auf der Straße aufgebracht.
Anzeige

„Ab Donnerstag wird die Fahrbahn der B87 in Taucha erneuert“ – so lautet der Titel einer Pressemitteilung, die heute Medien und Stadtverwaltung Taucha gleichermaßen erstaunte. Im ohnehin von Stau und Umleitungen geplagten Taucha kommen also ab diesen Donnerstag weitere Baustellen dazu. Gleich drei Stück an der Zahl. Schwacher Trost: Die Baumaßnahmen sollen nur eine Woche lang bis zum 30. August dauern.

Anzeige
Perfekte Lippen und Augenbrauen mit einem
Permanent Make-up von Sandra Hamann



An mehreren Stellen wird ab Donnerstag die Leipziger Straße, also die B87 abgefräst und anschließend neuer Asphalt aufgebracht, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes Nordsachsen. „Wir hoffen, dass das ohnehin vorhandene Verkehrsproblem in Taucha nicht über die Maßen verstärkt wird, aber auch die Fahrbahn muss instand gehalten werden“, ist sich Eckhard Rexroth, Dezernent für Bau und Umwelt des Landratsamtes Nordsachsen der angespannten Lage bewusst. Die Terminierung der Baumaßnahme erfolge „nach Abstimmung mit der Stadtverwaltung Taucha und dem Straßenverkehrsamt“, heißt es in der Pressemitteilung. Doch weder im Bauamt noch im Ordnungsamt der Stadt Taucha ist der Baubeginn für diesen Donnerstag bekannt. Diese Maßnahme sei mal im Gespräch gewesen, aber der Termin sei bislang unbekannt, heißt es aus dem Bauamt. Und auch das Ordnungsamt weiß von nichts. Man kümmere sich nun.

Gerade im Hinblick auf das Stadtfest Tauchscher kommen die Baumaßnahmen in dieser Woche recht ungünstig. Zwar werde der Verkehr auf der B87 in Richtung Taucha und Eilenburg immer halbseitig an den Baustellen vorbei geführt, so wie jetzt im Zuge der Baumaßnahmen der LVB an der Südstraße auch schon. Allerdings gibt es weitere bzw. neue Umleitungen für den Verkehr aus Taucha in Richtung Leipzig.

Anzeige


Hier wird konkret gebaut

Erster Bauabschnitt: Zwischen Portitzer und Poststraße
Die Fahrbahn wird auf beiden Seiten erneuert und immer halbseitig gesperrt. Richtung Taucha geht es an der Baustelle vorbei, Richtung Leipzig wird der Verkehr über die Portitzer Straße, Lindnerstraße, Südstraße, Weststraße und Freiligrathstraße umgeleitet.

Zweiter Bauabschnitt: Zwischen Ferdinand-Lassalle- und Manteuffelstraße
Auch hier wird die Fahrbahn halbseitig gesperrt und der Verkehr mittels einer Ampel geregelt. Dieser Bereich ist bereits jetzt durch die Baustelle der LVB eingeschränkt – unter anderem wurde die Fußgängerampel um einige Meter versetzt. Die zusätzliche Ampel dürfte die Verkehrssituation an dieser Stelle erheblich verschlechtern.

Dritter Bauabschnitt: Zwischen Theodor-Körner-Straße und Alte Gärtnerei
Auch hier geht es in Richtung Taucha an der Baustelle vorbei, Der Verkehr Richtung Leipzig wird bereits über die Graßdorfer Straße, Matthias-Erzberger-Straße, Gerichtsweg, Straße des 17. Juni und die Gießerstraße umgeleitet.

Wie geschrieben soll die Maßnahme lediglich bis 30. August dauern, weil nur abgefräst und neuer Asphalt aufgebracht wird. Die teils vorhandenen Schäden am Fahrbahnrand dürften damit bestehen bleiben.

Ausgeführt werden die Bauarbeiten von der Firma Ezel Torgau, betreut von der Straßenmeisterei Eilenburg. Die Kosten betragen laut Landratsamt Nordsachsen 80.000 Euro. Insgesamt wird die Fahrbahn auf 600 Metern erneuert.

Anzeige
Veröffentlicht am 20. August 2019 um 13:28 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 20. August 2019 um 13:28 Uhr.
Vorheriger Artikel„Doch, Helene Fischer kann man doublen!“
Nächster Artikel„Die 80er sind meine Jugend“
Seit 2001 arbeitet Daniel Große als freier Journalist. Er fühlt sich in vielen Themengebieten zu Hause. Lokales, Immobilienthemen, Ratgeber- und Verbrauchernachrichten, Medien und Netzwelt sind seine bevorzugten Gebiete. Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt.
Teilen

4 Kommentare

  1. Und das passend parallel zum Stadtfest. Wo es so schon immer stockt und staut. Dann ist das Verkehrschaos ja perfekt. Taucha versucht bei chaotischer Verkehrsplanung wohl mit Leipzig mitzuhalten;-)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here