Anzeige


Sonne, Baustellen, Tauchscher: Taucha steht heißes Wochenende bevor

,
0
1054
mal gelesen
Anzeige

Es wird heiß – im wahrsten Sinne des Wortes. Mit Temperaturen von 28 bis 30 Grad Celsius bekommt Taucha noch mal ein Sommer-Wochenende. Dazu lockt das Stadtfest Tauchscher. Und „ganz nebenbei“ lässt das Landratsamt Nordsachsen die B87 abschleifen sowie neu asphaltieren. Zu den vorhandenen Straßensperrungen kommen weitere dazu, inklusive neuer, längerer Staus. Erfrischung ist da nötig, vielleicht im Parthebad. Parkplätze sind allerdings Mangelware.

Anzeige

30 Grad und Sonne – da zieht es Tauchaer und ihre Gäste eigentlich scharenweise ins Parthebad. Das Problem an diesem Tauchscher-Wochenende ist allerdings: Eine Anfahrt zum Bad ist nicht möglich, das Parken im näheren Umfeld quasi ausgeschlossen. Markt und Festwiese sind belegt, außerdem gelten in der Stadt diverse Durchfahrts- und Parkverbote. Wer zu Fuß oder Rad ins Bad kommt, kann am Freitag von 9 bis 16 Uhr in die Fluten springen. Am Sonnabend und Sonntag ist jeweils von 10 bis 15 Uhr offen, Kassenschluss ist jeweils eine Stunde vorher. „Längere Öffnungszeiten sind leider aufgrund des Tauchschers nicht möglich. Am Freitag ist ja Stadtlauf und am Wochenende herrscht hier durch die Flaniermeile ohnehin größerer Andrang. Da müssen wir die Massen trennen, Sicherheit geht vor“, so Badleiter Ronald Hanns. Das Schwimmerbecken hat derzeit 23 Grad, das Erlebnisbecken 21 Grad, was sich angesichts der zu erwartenden Lufttemperaturen noch erhöhen dürfte.

Ob genügend Gäste ins Parthebad finden, hängt auch von der Verkehrssituation ab. Die ist in Taucha ohnehin durch den Trogbau der Deutschen Bahn an der Portitzer Straße und die LVB-Baustelle an der Südstraße gerade sehr angespannt. Aber offenbar geht immer noch etwas mehr, weshalb sich das Landratsamt Nordsachsen wie berichtet für unser Städtchen etwas schönes ausgedacht hat: Die augenscheinlich intakte B87 wird bis 30. August an mehreren Stellen abgefräst und mit neuem Asphalt aufgefüllt.

Seit heute wird gearbeitet. Zuerst ist der Kreuzungsbereich B87/Portitzer Straße dran, der voraussichtlich im nächsten Jahr ohnehin wieder angefasst werden muss, wenn dort der grundhafte Ausbau startet, inklusive größerer Arbeiten durch die Leipziger Wasserwerke. Dass angesichts dieser Tatsache bei Tauchaer Bürgern die Köpfe heftig geschüttelt werden, ist nur allzu verständlich. „Der Termin wurde nicht abgestimmt, wir haben erst am Dienstag mit der Pressemitteilung die Information über die heute beginnenden Bauarbeiten erhalten. Da waren die Aufträge bereits ausgelöst, stoppen können wir so etwas als Stadt nicht“, bedauert Bürgermeister Tobias Meier. In diese Entscheidungen sei man schlicht nicht eingebunden. „Wenn das Landratsamt die Notwendigkeit sieht, dann ist das so, auch wenn wir mit dem Zeitpunkt nicht glücklich sind“, so Meier. Allerdings, so fügt Helge Zacharias aus dem Tauchaer Bauamt nach, habe man dem Landratsamt nicht zu 100 Prozent versichern können, dass der Kreuzungsausbau im nächsten Jahr wirklich starte. „Das hängt von Fördermitteln ab. Wenn die nicht kommen, sind wir bei anderen zeitlichen Horizonten und letztlich Schuld daran, dass die Straße an der Stelle nicht erneuert werden konnte“, so Zacharias. Dass die Ausbesserung der B87 gerade jetzt erfolge, habe auch Vorteile, meint er. Im Zuge der Baumaßnahmen der LVB an der Südstraße wollte man die teilweise Sperrung gleich nutzen. In den nächsten zwei Jahren hätte das Straßenbauamt keine verkehrsrechtliche Anordnung für eine solche Baumaßnahme durchbekommen. Am 30. August erfolge die Abnahme der LVB-Baustelle – und auch die Erneuerung der B87 soll dann abgeschlossen sein.

Anzeige

Auch für Besucher des Tauchscher wird es ein heißes Wochenende. Diverse Musik- und Tanzveranstaltungen, drei Tage Rummel und Angebote für Kinder stehen bei bis zu 30 Grad Celsius auf dem Plan. Tauchaer sollten zur Festwiese oder dem Marktplatz laufen, denn im Stadtgebiet gibt es kaum Parkplätze. Einzig an den Wyn-Passagen in Dewitz oder am Sportplatz Kriekauer Straße kann geparkt werden. Am Sonntagnachmittag fällt letztgenannter Platz aber weg, denn dann stellen sich dort entlang der Kriekauer Straße die Teilnehmer des Festumzuges auf. Das Feld an der Wurzner Straße / Winneberg, das noch zum Ancient Trance Festival genutzt werden konnte, stehe durch den Besitzer diesmal nicht zur Verfügung, heißt es. Hier wurde frisch gepflügt und gesät.

Kommentar:
Generell bleibt das Thema Parkplätze für Großveranstaltungen in Taucha ein heißes Eisen. Eines, das bis zum Doppeljubiläum 2020 dringend angefasst und gelöst werden muss, wenn man ernsthaft Gäste aus nah und fern anziehen will.

(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 22. August 2019 um 17:49 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 22. August 2019 um 17:57 Uhr.


Vorheriger ArtikelLeichtverletzter bei Unfall am Pönitzer Dreieck
Nächster ArtikelSchwalbe in Taucha gestohlen
Seit 2001 arbeitet Daniel Große als freier Journalist. Er fühlt sich in vielen Themengebieten zu Hause. Lokales, Immobilienthemen, Ratgeber- und Verbrauchernachrichten, Medien und Netzwelt sind seine bevorzugten Gebiete. Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt.
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here