Anzeige


A 14: Lange Staus nach Unfall zwischen Taucha und Messegelände

,
0
23674
mal gelesen

Zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen kam es heute auf der Autobahn 14 zwischen den Anschlusstellen Leipzig-Nordost/Taucha und Leipzig-Messegelände. Es entstand Stau bis Leipzig-Ost.


Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 16.45 Uhr. Aus bislang ungeklärter Ursache stießen ein Audi und ein Citroen Jumpy zusammen. Eines der Fahrzeuge touchierte die Mittelleitplanke. Der Citroen verlor durch den Aufprall das linke Vorderrad samt Achse. Die beiden Fahrer wurden jeweils leicht verletzt und kamen zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Die Autobahn 14 war bis etwa 18.05 Uhr in Richtung Halle gesperrt, auf der Gegenrichtung war wegen verstreut liegender Fahrzeugteile der linke Fahrstreifen gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie wurden abgeschleppt. Der Stau auf der Fahrbahn Richtung Halle ging laut Polizei bis Leipzig-Ost.

Die Freiwillige Feuerwehr Taucha wurde gegen 17.05 Uhr mittels Sirenenalarm zur Unfallstelle gerufen. Die Kameraden leisteten der Feuerwehr Leipzig kurz Hilfe beim Bereinigen der Fahrbahn.

Update:
Inzwischen hat die Polizei weitere Details veröffentlicht und sucht Zeugen. Demnach ereignete sich der Unfall rund 200 Meter vor einer bereits abgesicherten Gefahrenstelle aufgrund eines geplatzten Reifens.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 54-jährige Fahrer des Audi A3 auf dem mittleren Fahrstreifen. Vor ihm befand sich auf dem linken Fahrstreifen der Citroen Jumpy einer 35-jährigen Fahrerin. Der Audi-Fahrer wollte den Jumpy auf der mittleren Fahrspur und damit von rechts überholen. Zeitgleich wechselte aber ein Citroen C1 vom rechten auf den mittleren Streifen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Audi-Fahrer nach links aus und kollidierte dort mit dem Jumpy. Beide Fahrzeuge knallten dann in die Mittelleitplanke und schleuderten mehrere Meter über die Fahrbahn.

Mehrere Fahrzeugteile schleuderten auf die Gegenfahrbahn, wo mindestens vier weitere Fahrzeuge mit den Trümmerteilen kollidierten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro.

Der Audi-Fahrer wurde leichtverletzt, die Kleintransporter-Fahrerin wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen. Der ganz rechts fahrende Citroen-C1-Fahrer ist unbekannt und flüchtig. Die Polizei ermittelt gegen den Audi-Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehres, fahrlässiger Körperverletzung und gegen den Citroen C1-Fahrer zusätzlich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zeugen gesucht!

Es werden insbesondere solche Zeugen gesucht, die Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Telefon 0341 2552851 (tagsüber) beziehungsweise 0341 2552910.

Anzeige

Anzeige

Anzeige
(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 14. August 2020 um 19:14 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 17. August 2020 um 12:17 Uhr.


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here