Anzeige


Ab Dienstag: Werkstoffhöfe in Nordsachsen schrittweise wieder offen

,
0
3034
mal gelesen

Nachdem heute bekannt wurde, dass Leipzig vier Wertstoffhöfe ab Dienstag wieder öffnet, zog am Nachmittag der Landkreis Nordsachsen nach. Ab Dienstag sollen die Höfe schrittweise wieder für Privatkunden geöffnet werden. Offenbar will man damit der wilden, illegalen Entsorgung entgegenwirken.

Anzeige
Ergotherapie, Handtherapie, Logopädie:
Therapiezentrum Susann Gläser


Voraussetzung für die Öffnung der Wertstoffhöfe sei aber die Vernunft der Bürger. „Das Ganze wird nur funktionieren, wenn die bekannten Regeln zu Mindestabstand und Hygiene eingehalten werden, um die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus zu minimieren. Außerdem sollte jeder genau abwägen, ob es tatsächlich einen triftigen Grund gibt, den Wertstoffhof aufsuchen zu müssen, oder ob das nicht auch noch zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen kann“, sagt Landrat Kai Emanuel.

Durch die Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen und das angekündigte schöne Wetter sei damit zu rechnen, dass sich in den nächsten Tagen viele Nordsachsen auch weiterhin oder vermehrt der Pflege ihrer Grünflächen, Bäume und Sträucher widmen. „Das führt im Laufe der Zeit zu erheblichen Abfallmengen, die sich auf Dauer nicht allein auf dem eigenen Grundstück verwerten oder lagern lassen“, so der Landrat zu den Hintergründen der schrittweisen Öffnung.


Von Dienstag bis Gründonnerstag (also 7. bis 9. April 2020) wird von Privathaushalten zunächst nur Grünschnitt angenommen, ab Dienstag nach Ostern (14. April 2020) dann auch anderer Abfall. Öffnungszeiten und weitere Infos sind den Internetseiten der Entsorger zu entnehmen – unter www.kwdz.de für den Altkreis Delitzsch, unter www.asg-nordsachsen.de für Taucha, Bad Düben und Schkeuditz, unter www.ato-online.de für den Altkreis Torgau-Oschatz und unter www.remondis-ost.de für Eilenburg.

Gewerbetreibende können die bei ihrer Berufsausübung entstehenden Abfälle unverändert auf den Betriebshöfen Rechau/Zöschau und Torgau sowie den Wertstoffhöfen Lissa, Spröda und Taucha anliefern.

Zu allen Fragen rund um die Abfallentsorgung werden Privathaushalte auch über die Abfall-App informiert, die kostenfrei im App- oder PlayStore bzw. über unten stehenden QR-Code verfügbar ist. Die App heißt Abfall+.

Anzeige
(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 3. April 2020 um 14:30 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 3. April 2020 um 17:22 Uhr.


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here