Anzeige


Corona: Landkreis Nordsachsen setzt Verstärkerbusse ein

,
0
1371
mal gelesen
Foto: jessie chow auf scopio

Der Landkreis Nordsachsen setzt ab sofort im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zusätzliche Linienbusse ein, um die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus zu verringern.

Anzeige
Tagespflege Pittiplatsch und seine Freunde:
Liebevolle, individuelle Betreuung.
Jetzt Platz für Ihr Kind anfragen!


Tagespflege Taucha

Insbesondere in den Morgenstunden, wenn viele Schüler zum Unterricht unterwegs sind, kommt es teilweise zu Gedränge. Das Landratsamt hat gemeinsam mit den Busunternehmen insgesamt 21 Fahrten identifiziert, auf denen es besonders häufig zu einer hohen Fahrgastdichte kommt. Diese resultiert insbesondere aus der Schülerbeförderung und verteilt sich auf alle Regionen Nordsachsens. Dass neben dem fahrplanmäßigen Bus noch ein Verstärkerbus zum Einsatz kommt, hat allein den Zweck, in den genannten Fällen mehr Abstand zwischen den Fahrgästen zu schaffen, indem sie sich auf zwei Busse verteilen können. Dies betrifft unter anderem die von Schülern stark genutzte Linie 195 zwischen Taucha und Jesewitz/Pehritzsch. Die wöchentlichen Kosten für die zusätzlichen Busse betragen rund 13.000 Euro.

Landrat Kai Emanuel: „Der Einsatz zusätzlicher Fahrzeuge im ÖPNV verfolgt dasselbe Ziel wie die neue Allgemeinverfügung für den gesamten Landkreis: mögliche Menschenansammlungen entzerren, um Kontakte zu minimieren und damit Ansteckungsmöglichkeiten zu reduzieren.“

Der Landkreis Nordsachsen liegt laut Robert-Koch-Institut aktuell (01.12.20) bei einem Inzidenzwert von 219 Positivfällen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Auf Grundlage der neuen Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates wurden im Einklang mit den anderen sächsischen Landkreisen bis 28. Dezember 2020 verschärfende Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie angeordnet. Zuvor hatte der von Bund und Ländern vereinbarte „Lockdown light“ im November keine Verringerung des Infektionsgeschehens gebracht. Anfang November waren dem Gesundheitsamt Nordsachsen rund 200 neue Positivfälle pro Woche gemeldet worden, inzwischen sind es wöchentlich rund 500.

Anzeige
(2 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 1. Dezember 2020 um 18:44 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 2. Dezember 2020 um 11:24 Uhr.


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here