Anzeige

Die KFZ-Werkstatt Teltscher ist auch weiterhin geöffnet!


„Viel Verständnis und Unterstützung“ – nur wenige Kinder in Tauchas Schulen

,
0
1171
mal gelesen
Anzeige

Deutschland im Corona-Modus. Im gesamten Bundesgebiet haben Schulen unterrichtsfreie Zeit angeordnet, eine Betreuung wird sichergestellt. Auch in Taucha haben sich die Schulen entsprechend eingerichtet. Die Eltern waren vorbereitet.

Anzeige
Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach!



„Es waren heute etwa 70 Kinder anwesend“, sagt Kathrin Theil-Schulze, Leiterin der Regenbogenschule in Taucha. Normal sind rund 350. Alle Lehrer seien im Dienst. „Das ist schon darum wichtig, weil wir ja nicht alle Kinder in einen Raum lassen, sondern kleine Gruppen bilden“, sagt sie. Kollegen mit Vorerkrankungen sowie eine ältere Lehrerin seien vom Dienst befreit worden. Die Betreuung für den morgigen Dienstag sei gesichert. Wie es ab Mittwoch weitergehe, wisse sie aktuell nicht. „Wir haben die Lage im Griff, für alles weitere müssen wir die Anweisungen des Landesamtes für Schule und Bildung abwarten“, so Theil-Schultze.

In der Grundschule Am Park waren heute rund 30 Kinder anwesend, für morgen sind bislang etwa doppelt so viele angemeldet. „Es herrscht auf Seiten der Eltern viel Verständnis und Unterstützung für die derzeitige Lage. Die Kommunikation über den Elternrat funktioniert sehr gut, wir stehen in ständigem telefonischen Kontakt“, berichtet Schulleiterin Carola Kirsten, die sich sicher ist: „Wir werden die Situation gut meistern!“

Auch Kathrin Beer, Leiterin der Oberschule Taucha habe die Situation im Griff. „Die Eltern waren vorbereitet, haben sich Infos aus den Medien und von unserer Website geholt“, sagt sie. Ein Großteil der Schüler war aber heute nicht da. Insgesamt warte man stündlich auf neue Informationen.

Im Geschwister-Scholl-Gymnasium war Rektorin Kathrin Rentsch heute wegen diverser Beratungen nicht zu erreichen.

Auch in den Kitas herrscht momentan eher Stillstand. In der Flohkiste beispielsweise wurden laut Leiterin Kerstin Schlaupe etwas mehr als 20 Kinder betreut. Auch hier gibt es noch keine gesicherten Informationen, wie es ab Mittwoch weitergeht. „Beratungen laufen heute, ich hoffe spätestens morgen auf weitere Anweisungen“, so Schlaupe.

Am Nachmittag gibt es von Bürgermeister Tobias Meier für die Medien weitere Informationen. Taucha kompakt berichtet aktuell.

(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 16. März 2020 um 13:38 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 16. März 2020 um 13:38 Uhr.


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here