Anzeige


Weitere Corona-Fälle an Oberschule und Geschwister-Scholl-Gymnasium

,
0
4916
mal gelesen

Nach der Veröffentlichung des bekannt gewordenen Corona-Falls an der Kita Grashüpfer Taucha meldeten sich Leser bei Taucha kompakt, die von weiteren positiv getesteten Personen berichten. Es handelt sich um Schüler der Oberschule und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Zwei Klassen befinden sich aktuell in Quarantäne.

Anzeige
Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.



Eine Schülerin einer 8. Klasse der Oberschule Taucha sowie ein Schüler einer 5. Klasse des Geschwister-Scholl-Gymnasiums sind nach Informationen von Taucha kompakt positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Im Falle der Achtklässlerin sei die Oberschule am Freitagnachmittag vom Gesundheitsamt des Landkreises Nordsachsen informiert worden, dass die betreffende Klasse bis einschließlich 17. November in häusliche Quarantäne soll, so Schulleiterin Kathrin Beer. Die Schülerin sei vorsorglich bereits am Freitag zu Hause geblieben. Lehrer müssten nicht in Quarantäne und würden weiterhin arbeiten, sagt die Schulleiterin. Die betreffende Schülerin habe nur leichte Erkältungssymptome, hieß es. Erst wenn sich bei den anderen Schülern Symptome zeigen, würden sie getestet. Auch die Eltern könnten weiterhin arbeiten gehen. „Das ist mein Kenntnisstand“, erklärt Kathrin Beer. Habe keiner der Schüler Symptome einer SARS-CoV-2-Erkrankung, könne der Unterricht ab 19. November wieder aufgenommen werden.

Aus dem Umfeld der Klasse heißt es, die übrigen Klassen seien über die Quarantäne und den positiven Test einer Schülerin nicht informiert worden. „Der Fall kam aus der Freizeit und nicht direkt aus der Schule heraus. Jeder, der unmittelbar betroffen ist, wurde informiert“, verteidigt Kathrin Beer das Vorgehen. Auch die Stadtverwaltung Taucha sei seit Freitag informiert, bestätigt Andreas Windhövel vom Sachgebiet Innere Verwaltung.

Am Geschwister-Scholl-Gymnasium betrifft es offenbar einen Schüler einer 5. Klasse. Dieser wurde am Freitagnachmittag vorzeitig aus dem Unterricht geholt. Am gestrigen Nachmittag stand das positive Testergebnis fest. Schulleiterin Kathrin Rentsch verweist an das Sächsische Landesamt für Schule und Bildung (LaSuB). „Die betreffende Klasse ist seit heute zu Hause. Das Kollegium wird im Laufe des Tages durch das Gesundheitsamt getestet. Bis zu den Testergebnissen müssen die Lehrer zu Hause bleiben“, sagt Roman Schulz, Pressesprecher des LaSuB. Wie in der Oberschule auch müssen die Schüler der betreffenden Klasse nicht automatisch zum Test, sondern nur, wenn Symptome auftreten. Die Quarantäne gilt laut Informationen von Taucha kompakt bis zum 18. November. Am 19. November könne also auch diese Klasse wieder die Schule besuchen. Bis dahin werden die Schüler über die digitale Lernplattform des Freistaates LernSax beschult, war zu erfahren.

Anzeige
(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 10. November 2020 um 11:37 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 10. November 2020 um 11:37 Uhr.


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here