Anzeige


An der Sommerfelder: DRK will Gebäude für Demenz-Wohngemeinschaften errichten

,
0
1341
mal gelesen

In der gestrigen Stadtratssitzung ging es unter anderem um den neuen Bebauungsplan 62. Dieser sieht den Neubau eines Gebäudes für eine Demenz-Wohngemeinschaft durch das DRK Leipzig-Land sowie den Aufbau eines Garagenhofs und Lagerflächen für Handwerker und Unternehmer vor.

Anzeige
Die Berichterstattung aus dem Stadtrat wird ermöglicht durch:

Sachverständigenbüro Hintersdorf

Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Mieten und Pachten. Sachverständiger für Wertermittlung, Baukostenplanung und Grundstückswerte. Jetzt mehr erfahren


Wie kürzlich bereits innerhalb eines anderen Themas berichtet, soll an der Sommerfelder Straße ein Stück bisheriges Brachland bebaut werden. Konkret plant die städtische Gesellschaft IBV hier auf dem Flurstück 583/20 die Schaffung von Lagerflächen und eines Garagenhofes für Handwerker beziehungsweise Unternehmer. Außerdem soll ein Elektroladeparkplatz dort entstehen. Das Areal am Mobilfunkmast gegenüber des Reifenhandels hat eine Fläche von etwa 1700 Quadratmetern.

Auf diesem Areal soll der Garagen- und Lagerhof entstehen.

Direkt daneben, auf dem Flurstück 583/21, plant das DRK Leipzig-Land die „Errichtung eines Gebäudes zur Aufnahme von bis zu zwei Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz sowie Schulungs- und Sozialräumen für den DRK-Ortsverein Taucha am Standort Sommerfelder Straße inklusive der Gestaltung von nutzungsspezifischen Außenanlagen“ – so steht es in einer Projektskizze zu lesen. Die derzeitig unbefestigte Brachfläche hat eine Größe von etwa 3100 Quadratmetern. Geplant sei laut DRK eine barrierefreie, möglichst ebenerdige Bebauung. Eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz umfasse acht bis zehn Bewohnerzimmer, mindestens zwei getrennte Sanitärbereiche (Wohnbäder mit WC, Dusche/Wanne und Waschtisch), einen Wohnbereich, eine Gemeinschaftsküche und Nebenräume wie etwa ein Lager. Darüber hinaus sei die Gestaltung eines geschützten Innenhofbereiches mit Garten angedacht, in dem sich die Bewohner auch selbständig aufhalten könnten.

Ebenfalls solle der Neubau als „Einsatzbasis“ für den DRK-Ortsverein Taucha dienen. Diese Basis solle die Einsatzbereitschaft der ehrenamtlichen DRK-Strukturen in Taucha wichtigen räumlichen Voraussetzungen verbessern. Hierzu würden neben zwei Garagen für Einsatzfahrzeuge und Lagerflächen ein Büro, ein Schulungsraum mit Küchenzeile, sowie Umkleide- und Sanitärräume geschaffen. Vom DRK sei in Bezug auf den Katastrophenschutz darüber hinaus eine enge Zusammenarbeit mit der in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen Freiwilligen Feuerwehr Taucha angedacht. Ebenso könne diese Zusammenarbeit auch im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit zu einem gegenseitigen Mehrwert beider Organisationen führen. Die von den Mitgliedern des Ortsvereins am Standort ausgeführten Tätigkeiten würden nicht durch besondere Lärmemission, Nutzungszeiten oder ähnliches gekennzeichnet. Insofern hätten sie für die umliegende Wohnbebauung keinen Einfluss auf das Wohnumfeld.

Auf diesem Grundstück soll der Neubau für die Demenz-WGs entstehen.

Der Sitzungsvorlage stimmten gestern alle 16 anwesenden Stadträtinnen und Stadträte zu. Damit kann der Bebauungsplan 62 aufgestellt werden und die Planungen können beginnen.

Anzeige
(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 15. Oktober 2021 um 12:54 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 15. Oktober 2021 um 12:54 Uhr.


Vorheriger ArtikelAbgesagt: Weihnachts-Kinderflohmarkt im Schloss Taucha
Nächster ArtikelCorona-Impftermine im Oktober, November und Dezember
Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt. Er arbeitet seit 2001 als freier Journalist und berichtet hier zu allen Themen, die Taucha bewegen. Infrastruktur, Blaulicht-Meldungen, Veranstaltungen, Neues aus dem Rathaus und vieles mehr veröffentlicht er hier. Schnell, kompakt und verständlich.
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here