Anzeige


Erwartetes Tauwetter: Straßeneinläufe freischaufeln

,
4
3132
mal gelesen

Beim Winterdienst in Taucha ist aufgrund der Schneemassen weiter die Mithilfe aller Bürger gefragt. Das für nächste Woche erwartete Tauwetter könnte zu neuen Problemen führen.

Anzeige
Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.



Ab Montag soll es Stück für Stück wärmer werden. Zwar sind Nachts weiter Minusgrad angesagt, tagsüber erreichen die Temperaturen aber zarte Plusgrade von Montag 1 Grad, Dienstag und Mittwoch 3 Grad Celsius. Ab kommendem Wochenende werden dann gar 5 bis 6 Grad Celsius erwartet. Damit einher geht, dass die Schneemassen in den Straßen beginnen zu tauen. Und dort liegt das Problem, denn das Wasser kann derzeit vor allem in den Nebenstraßen nicht geordnet ablaufen und könnte in Grundstücke und Häuser laufen. „Wir bitten Anwohner darum, die Straßeneinläufe freizuschaufeln, damit sich das Wasser dort sammeln kann“, sagt Jens Rühling, Ordnungs-Chef im Rathaus.

Problematisch kann dabei sein, dass aufgrund durchfahrender Autos die Einläufe schnell wieder mit Schnee verstopft sind. Hier ist also mehrmaliger Einsatz nötig. Der Bauhof selbst sei an den kritischen Stellen selbst unterwegs, schaffe aber nicht alle Bereiche, heißt es.

Anzeige
(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 12. Februar 2021 um 10:37 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 12. Februar 2021 um 10:37 Uhr.


Vorheriger ArtikelSchnee behindert Abfall-Abholung in Taucha
Nächster ArtikelEisflächen nicht betreten
Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt. Er arbeitet seit 2001 als freier Journalist und berichtet hier zu allen Themen, die Taucha bewegen. Infrastruktur, Blaulicht-Meldungen, Veranstaltungen, Neues aus dem Rathaus und vieles mehr veröffentlicht er hier. Schnell, kompakt und verständlich.
Teilen

4 Kommentare

  1. Jetzt ist das Geschrei wieder groß von der Stadtverwaltung und den Bauhof, die sind nicht in der Lage ihre Straßen und ihre Straßenentwässerung sowie Fußwege zu reinigen und über das Jahr in Ordnung zu bringen. Es sollte mal im Stadthaus drüber nachgedacht werden, dass die alle von unseren Steuergeldern bezahlt werden und nicht für das rumsitzen bis der Tag rum ist. Siehe die Arbeit der Mitarbeiter im Ordnungsamt. Ich wart seit 3 Jahren auf eine Geschwindigkeitsmessung in Dewitz und der Zustand der Fußwege und Straße, seit 1997 ist in Dewitz von der Stadtverwaltung nichts gemacht worden. Das zum Thema wir brauchen die Bürger, nein, es ist die Aufgabe der Stadtverwaltung, die muss ihre Hausaufgaben machen, dafür werden sie von uns Steuerzahler gewählt und bezahlt, nicht für das rumsitz.

  2. Wie findet man denn die Abläufe? Gibt es auf der Straße irgendeine Markierung? Aktuell ragt der Schnee ca halben Meter über der Bordkante auf die Straße. Wenn der Winterdienst wenigstens bis zum Bordstein die Straße freiräumt, dann könnte ich mich auch um die Abläufe kümmern.

  3. Leider muss man dem Vorredner in vielem zustimmen. Die SV lehnt sich zurück und appelliert an die Bürger. Nur das grundsätzliche Missmanagement in einigen Bereichen bedarf einer selbstkritischen Betrachtung. Leider hat man nicht das Gefühl, dass dies je fruchtet. Strategisch vorausschauend.. So muss man auch in einer Kommune arbeiten. Infrastruktur, Mitnehmen der Bürger und offenes Ohr auch für die kontroversen Themen, dies muss in Taucha erstmal wieder mühevoll geübt werden.

  4. Hallo an die Vorredner „Schwarz“ und „Anwohner“. Teilweise stimme ich Ihnen zu. Aber können wir die angesprochenen Probleme bis zu den milden Temperaturen lösen? Taucha ist leider nicht so wohlhabend. Wir sollten uns einfach mal einbringen, siehe „John“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here