Die Freiwillige Feuerwehr Taucha bekommt ein neues Tanklöschfahrzeug. Am Donnerstagnachmittag gab es zumindest schon mal Geld dafür: Jens Kabisch, zweiter Beigeordneter im Dezernat Verwaltung und Finanzen des Landratsamtes Nordsachsen hatte einen Fördermittelbescheid dabei.

Anzeige

Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.



Jetzt 5 Prozent Rabatt sichern!
Gutscheincode: tauchakompakt





„Wir haben heute einen Fördermittelbescheid übergeben für ein TLF 4000, also ein Tanklöschfahrzeug mit 4000 Litern Wasser. Der Freistaat Sachsen fördert die Anschaffung mit 231.000 Euro“, sagt Jens Kabisch. Nötig ist das neue Fahrzeug, um vor allem den Tagesdienst der Freiwilligen Feuerwehr Taucha abzusichern, wie Wehrleiter Cliff Winkler sagt: „Wir brauchen das zusätzliche Fahrzeug, um ein Löschfahrzeug zu ersetzen, das wir noch vom Landkreis hier stehen haben. Dieses fasst nur 2000 Liter und ist technisch nicht mehr auf dem Stand“, so Winkler. Zudem müsse man dem demografischen Wandel entgegenwirken. Heißt: Es sind vor allem im Tagesdienst oft nicht genügend Kameradinnen und Kameraden verfügbar. Mit dem neuen Tanklöschfahrzeug, das angeschafft werden soll, könne man künftig so viel Wasser transportieren wie jetzt mit zwei Fahrzeugen. „Wir können also mit weniger Leuten mehr machen, das ist effektiver“, so der Wehrleiter. Zudem wolle man für die Zukunft gewappnet sein, Wald- und Feldbrände würden perspektivisch immer häufiger werden, dafür benötige man leistungsfähige Technik.

Angeschafft werden soll ein Tanklöschfahrzeug mit einer so genannten Staffelkabine. Hier könnten bis zu sechs Feuerwehrleute sitzen. Außerdem soll das neue Fahrzeug Platz für technische Hilfsausrüstung bieten, so dass man im besten Falle mit einem Auto alles für den Einsatz dabei habe. Es werde also keine reine „Wasserkuh“ zum Befördern von Wasser, so Winkler. Bereits im Juni hatten sich einige Hersteller mit ihren Fahrzeugen in Taucha vorgestellt. Wer letztlich das Fahrzeug liefern darf, werde das Ergebnis der Ausschreibung zeigen, die nun vorbereitet wird. Spätestens im Januar, so der Wunsch von Wehrleiter Cliff Winkler, solle der Stadtrat entscheiden, welchem Hersteller der Zuschlag gegeben wird. Bis zur Lieferung dauert es dann noch mal rund zwei bis zweieinhalb Jahre.



Diese und weitere News im neuen Kurznachrichten-Podcast:

Die Stadtverwaltung Taucha rechnet mit Kosten von insgesamt 650.000 Euro und einem Eigenanteil von circa 450.000 Euro. Der Stadt gehe es wirtschaftlich gut, sagt Bürgermeister Tobias Meier und im Stadtrat gäbe es Konsens darüber, dass die Kommune sich das neue Fahrzeug leisten könne und wolle: „Wir freuen uns natürlich, dass der Fördermittelbescheid gekommen ist. Jetzt ist die Sicherheit da, so dass wir in die Ausschreibungen gehen können. Wermutstropfen ist, dass die Kosten bereits jetzt gestiegen sind, das Feuerwehrfahrzeug also teurer werden wird“, so Meier. Im Sommer sei ein Haushaltsvorgriff gemacht worden, damit rund 200.000 Euro zusätzlich für die Anschaffung eingeplant werden könnten.

Anzeige
(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 30. September 2021 um 18:40 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 2. Oktober 2021 um 10:21 Uhr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here