Anzeige


Sporthalle Oberschule: Jetzt geht’s richtig los

,
0
1340
mal gelesen

Der Neubau der Zweifeldsporthalle mit Mensa an der Oberschule Taucha geht nun endlich los. Heute wurde mit dem Stellen eines Kranes begonnen.

Anzeige
Tagespflege Pittiplatsch und seine Freunde:
Liebevolle, individuelle Betreuung.
Jetzt Platz für Ihr Kind anfragen!


Tagespflege Taucha

Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.



Tagespflege Pittiplatsch und seine Freunde:
Liebevolle, individuelle Betreuung.
Jetzt Platz für Ihr Kind anfragen!


Tagespflege Taucha


Jetzt 5 Prozent Rabatt sichern!
Gutscheincode: tauchakompakt





Ausgerechnet der LKW mit den zuerst benötigten Teilen für den Kran blieb wegen eines platten Reifens liegen. Darum konnte erst recht spät am heutigen Tag mit dem Aufbau des Wotan 80/35 begonnen werden. Wotan, so heißt der Kran des Herstellers BBL. „Normalerweise hat er eine Ausladung von 80 Metern und eine maximale Tragkraft an der Spitze von 3,5 Tonnen. Wir bauen ihn aber hier nur mit 45 Metern Ausleger und zwei Tonnen Tragkraft an der Spitze auf. Generell kann der Kran aber Lasten bis 20 Tonnen heben“, erklärte Andreas Faltus, Geschäftsleiter Baukrantechnik bei Schwerlast Weise. Das Unternehmen aus Mörsdorf am Hermsdorfer Kreuz ist für den Aufbau des angemieteten Turmkrans zuständig.

Rund 30 Meter hoch ist das rote Ungetüm. Selbiges ist nötig, um die geplante Zweifeldsporthalle an der Oberschule Taucha zu errichten. Eigentlich sollte der Bau schon längst begonnen haben. Zuerst hieß es allerdings, dass keine Fördermittel zu erwarten sind. Die Planungen wurden jedoch weiter voran getrieben. Im vergangenen Jahr dann wurden überraschend doch Fördermittel zugesagt. Die rund sechs Millionen Euro teure Baumaßnahme wird mit etwas mehr als drei Millionen Euro aus einem sächsischen Förderfonds bezuschusst.

Am kommenden Donnerstag werden im Stadtrat die Metallbauarbeiten an einen Bewerber vergeben. Dabei geht es um die Fassade, verschiedene Einsatzelemente, Außen- und Innentüren, die Brandschutzverglasung sowie den Sonnenschutz. Rund 440.000 Euro wird das Ganze kosten. „Es geht nun nach und nach los, worüber wir sehr froh sind“, so Helge Zacharias, Fachbereichsleiter Bauwesen im Tauchaer Rathaus. Der Bauantrag hatte weit über ein Jahr im Landratsamt Nordsachsen gelegen. Wegen Personalknappheit durch Corona kam es immer wieder zu Verzögerungen.

Anzeige
(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 9. November 2021 um 18:11 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 9. November 2021 um 18:11 Uhr.


Vorheriger ArtikelKommt die Feuerwehr ins Museum…
Nächster ArtikelSchleuser-Skandal: Durchsuchungen auch in Taucha
Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt. Er arbeitet seit 2001 als freier Journalist und berichtet hier zu allen Themen, die Taucha bewegen. Infrastruktur, Blaulicht-Meldungen, Veranstaltungen, Neues aus dem Rathaus und vieles mehr veröffentlicht er hier. Schnell, kompakt und verständlich.
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here