In der Stadtratssitzung wurde heute die Absage des Stadtfestes Tauchscher für dieses Jahr bekannt gegeben. Was allgemein vermutet wurde, gab es nun offiziell als Beschluss von den Bürgervertretern.

Anzeige
Die Berichterstattung aus dem Stadtrat wird ermöglicht durch:

Sachverständigenbüro Hintersdorf

Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Mieten und Pachten. Sachverständiger für Wertermittlung, Baukostenplanung und Grundstückswerte. Jetzt mehr erfahren


Anzeige

Jährlich lockt der Tauchsche in die Innenstadt. Tausende Tauchaer und Gäste feiern hier das Stadtfest. Bereits 2020 war dies nicht möglich aufgrund der Corona-Pandemie. Nun wurde gemeinsam mit Veranstaltungsmanager Bernd Hochmuth, der Steuerungsgruppe „Doppeljubiläum 2020“ (bestehend aus Schlossverein, Heimatverein, Partnerschaftsverein Chadrac-Espály, der TSG 1861 Taucha und des LC Taucha) sowie der Stadtverwaltung Taucha die Entscheidung getroffen, das Fest auch in 2021 nicht stattfinden zu lassen. Die Entscheidung sei allen nach Prüfung aller Umstände nicht leicht gefallen.

Ursächlich für die Absage war vor allem, dass im Frühjahr 2021 aufgrund der anhaltend hohen Inzidenzen keine Planungen möglich waren. Vereine, Kindergärten und Schulen konnten wegen der Kontaktbeschränkungen keine Programme proben. Insbesondere die Schulen hätten eine Unterstützung abgesagt. Ebenso seien die Durchführung eines Festumzuges und die Spielstraße nicht umsetzbar. Heimat- und Schlossverein hätten sich weder die Durchführung eines historischen Umzuges, der eigentlich 2020 stattfinden sollte, noch den regulären Umzug vorstellen können. Damit würden wesentliche Säulen des Tauchschen fehle. Auch wenn die Inzidenzen nun niedrig seien, wäre die Durchführbarkeit generell nicht sicher. Generell seien in der Veranstaltungsbranche zahlreiche Absagen festzustellen, Besucherzahlen wären nicht kalkulierbar, heißt es in der Sitzungsvorlage der heutigen Stadtratssitzung.

Für die Erstellung eines Hygienekonzeptes wären größere Mehraufwendungen zu erwarten gewesen, außerdem sei mit technischen Schwierigkeiten hinsichtlich der Gewährung einer Sicherheit und Steuerung der Besucherströme zu rechnen gewesen. So hätte das Festgelände eingezäunt werden müssen, im Innenstadtbereich hätte eine Kontakterfassung im Innenstadtbereich erfolgen müssen. Insgesamt wären die genauen Aufenthaltszahlen im Veranstaltungsbereich nicht kalkulierbar. Auch die Vereine sehen sich zum Teil nicht in der Lage, das Stadtfest in gewohnter Weise zu organisieren und durchzuführen. Zudem wäre die Akquisition von finanziellen Mitteln fast unmöglich.

Ausschlaggebend für die Entscheidung zur Absage des Tauchschen waren außerdem Absagen der Stadtfeste in Borsdorf, Eilenburg und Delitzsch, was zu weiteren schwer kalkulierbaren Besucherströmen aus dem Umland führen könnte.

Dies alles führe zu größeren Unsicherheiten in der Durchführbarkeit zum Termin am letzten August-Wochenende. Darum habe man sich entschieden, den Tauchschen 2021 nicht stattfinden zu lassen.

Thomas Kreyßig, Stadtrat der SPD gab zu Protokoll, dass er sich mit Bürgern unterhalten habe, dass es durchaus verständlich sei, dass der Tauchsche auf der Kippe stehe. Niemand würde es aber verstehen, dass das Ancient Trance Festival stattfinden dürfe. Bürgermeister Tobias Meier gab zu bedenken, dass beim Tauchscher rund 25.000 täglich wechselnde Besucher in die Stadt finden würden. Das Ancient Trance Festival sei vom Landratsamt für 2500 Besucher insgesamt an allen Tagen zugelassen. Das Festivalteam habe sich den Hygieneanforderungen des Landratsamts untergeordnet. (Mehr dazu in diesem Artikel).

Der Beschluss zur Absage des Tauchschen wurde soeben von den Stadträten mit 17 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen gefasst.

Einen kleinen Trost gibt es mit dem Tauchaer Kultursommer (wir berichteten).
Anzeige

(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 15. Juli 2021 um 18:15 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 15. Juli 2021 um 18:20 Uhr.
Teilen
Vorheriger ArtikelNeuer Anlauf für Bogumils Park
Nächster ArtikelDewitzer Straße bleibt weiter gesperrt
Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt. Er arbeitet seit 2001 als freier Journalist und berichtet hier zu allen Themen, die Taucha bewegen. Infrastruktur, Blaulicht-Meldungen, Veranstaltungen, Neues aus dem Rathaus und vieles mehr veröffentlicht er hier. Schnell, kompakt und verständlich.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here