Anzeige

Lange war er angekündigt, Mitte März beginnt er nun, der Ausbau des Verkehrsknotens Portitzer Straße / B87. Taucha steht damit eine weitere Großbaustelle ins Haus, welche die Stadt wohl das ganze Jahr beschäftigen wird. Es sind zum Teil großräumige Umleitungen geplant. Für Tauchaer eher interessant sind die örtlichen Umleitungen und neuen Wegebeziehungen, die man sich nun angewöhnen muss. Wir wagen einen Überblick.

Was bisher geschah

  • Seit 2018 plant die Stadt Taucha gemeinsam mit den Wasserwerken Leipzig das technologische und zeitliche Vorgehen der Maßnahme. Eigentlich war geplant, mit der Sanierung dieses stark frequentierten Teils schon im März 2020 zu beginnen.
  • Im Januar 2020 erklärte aber die Stadtverwaltung, dieser Termin sei längst vom Tisch, weil man den Baubereich in der Portitzer Straße bis an den Trogbau heran führe. Dadurch seien auf Seiten der Wasserwerke weitere Planungen nötig gewesen. Zudem musste auf die Zusage des Landesamtes für Straßen und Verkehr (LASUV) gewartet werden, was die teilweise Förderung der Kosten angeht. Nach letztem Stand wollen die Wasserwerke hier für 1,2 Millionen Euro die trinkwasser- und abwasserseitige Infrastruktur erneuern. Die Stadt Taucha will für 800.000 Euro den Straßenbau übernehmen. Zwei Drittel übernimmt das LASUV, den Rest muss die Stadt tragen. Die Bestätigung der Kostenübernahme sei spät erfolgt, was den Aufschub bis zum Herbst 2020 erkläre.
  • Im Februar 2020 erließ der Freistaat Sachsen dann einen Fördermittelstopp, der auch den Ausbau der Portitzer Straße gefährdet hätte. Die Stadt Taucha hätte die 800.000 Euro selbst tragen müssen.
  • Ende Februar 2020 wurde dann bekannt, dass das Bauvorhaben nicht vom Fördermittelstopp betroffen ist.
  • Im Jahr 2020 und 2021 passierte nach außen hin nichts mehr, allerdings wurde auf Seiten des LASUV weiter geprüft und unter anderem ein Sicherheits-Audit durchgeführt. Im Sommer 2021 hätte man beginnen können, wäre aber Gefahr gelaufen, im Winter bauen zu müssen, was eventuelle Verzögerungen mit sich geführt hätte. Darum habe man sich auf einen Baubeginn im Frühjahr 2022 verständigt.
  • Nun beginnt der Ausbau am 14. März 2022 zunächst mit den Bauarbeiten der Wasserwerke.
Anzeige

Die Bauabschnitte

  • Ab dem 14. März 2022 starten die Wasserwerke Leipzig mit den Bauarbeiten auf der B87. Hier werden von der Windmühlenstraße bis zur Ampelkreuzung die Trink- und Abwasserleitungen erneuert. Geplant sind unter anderem die Auswechslung von knapp 300 Metern Trinkwasserleitung, die Sanierung eines Mischwasserkanals (rund 100 Meter) sowie den Ersatzneubau eines weiteren Mischwasserkanals (220 Meter). Mit den Arbeiten, die voraussichtlich bis Mitte Juli dauern werden, verbessern die Wasserwerke die Leistungsfähigkeit des Leitungs- und Kanalnetzes weiter. Insbesondere im Kanalnetz sorgen die Arbeiten für eine Verbesserung der hydraulichen Kapazität. Die B87 ist in diesem Bereich voll gesperrt.
  • Ab voraussichtlich Juli 2022 übernehmen die Stadtverwaltung und das LASUV die Neugestaltung der Straße und der Verkehrsanlagen (Ampel, Verkehrsschilder). Diese Arbeiten dauern planmäßig bis Ende Oktober 2022. Bis mindestens dahin bleibt die B87 in diesem Bereich voll gesperrt.
  • Ab November will die Stadtverwaltung die Portitzer Straße vom Einmündungsbereich der B87 bis zum Trogbau sanieren. Möglicherweise beheben die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) dann auch den schlechten Zustand ihrer Gleisanlagen an der Endstelle. Im Januar 2023 soll die Komplettmaßnahme beendet sein.

Straßenbahnverkehr im Mai/Juni gesperrt

Anzeige

Funky Pizza Taucha:
Deine Lieblingspizza ist zurück!



Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.



Tagespflege Pittiplatsch und seine Freunde:
Liebevolle, individuelle Betreuung.
Jetzt Platz für Ihr Kind anfragen!


Tagespflege Taucha

Weil im Gleisbereich im Laufe der Arbeiten ein Mischwasserkanal angeschlossen werden muss, ist der Straßenbahnverkehr der LVB von und nach Taucha vom 16. Mai 2022 4 Uhr bis zum 4. Juni 4 Uhr gesperrt. In dieser Zeit verkehrt ein Schienenersatzverkehr ab und bis Portitzer Allee. Die Ersatzhaltestelle in Taucha wird sich auf der Lindnerstraße in Höhe Modehaus Fischer befinden.

Einschränkungen und Umleitungen sortiert nach Straßen

Grundsätzlich versuchen alle beauftragten Firmen, die Fußwege nutzbar zu lassen. Temporäre Einschränkungen kann es immer geben. Es sollten unbedingt die Absperrungen und Hinweise der Baufirmen beachtet werden.

Alle Umleitungspläne als PDF downloaden

Leipziger Straße (B87) / Portitzer Straße

Die Leipziger Straße (B87) ist vom 14. März zwischen der Ampelkreuzung und Windmühlenstraße beidseitig, also komplett, gesperrt. Das gilt auch für den Bereich der Portitzer Straße zwischen Ampelkreuzung und Lindner Straße, weil hier Arbeiten an Trinkwasserleitungen nötig sind. Aus Richtung Eilenburg erfolgt die Umleitung über die Graßdorfer und Matthias-Erzberger-Straße und dann weiter über Portitzer Straße und Lindnerstraße sowie Südstraße zur B87. Die eigentliche Ampel wird deaktiviert und durch eine Baustellenampel ersetzt.

Lindnerstraße

Die Lindnerstraße bleibt befahrbar. Von hier kann man nach links in die Portitzer Straße Richtung Kaufland / Kreisverkehr abbiegen. Auf der Lindnerstraße gilt ein Halteverbot zwischen Portitzer Straße und Südstraße. Die Bushaltestelle wird auf die Seite des Fischer-Modehauses verlegt. Auf dem Teilstück gilt Tempo 30.

Leipziger Straße aus Richtung Rathaus / Markt

Hier kann man nur noch links in die Sommerfelder Straße und rechts in die Graßdorfer Straße abbiegen.

Graßdorfer Straße, Matthias-Erzberger-Straße

Ab Ortseingang Taucha aus Richtung Eilenburg werden die Graßdorfer und Matthias-Erzberger-Straße zur Umleitungsstrecke. Auf der Graßdorfer gilt zwischen den Hausnummern 28 und der Einmündung zur Erzberger-Straße ein komplettes Halteverbot sowie Tempo 30. Auch auf der Matthias-Erzberger-Straße gilt diese Geschwindigkeitsbegrenzung zwischen Graßdorfer Straße und Kreisverkehr. Es ist aber auch möglich, die Graßdorfer Straße bis zur Ampelkreuzung zu fahren, um weiter geradeaus auf die Sommerfelder Straße und Kriekauer Straße zu gelangen.

Sommerfelder / Windmühlenstraße

Die Sommerfelder und Windmühlenstraße werden ebenfalls Umleitungsstrecken. Wer aus Eilenburg kommt, kann also auch über die Sommerfelder und Windmühlenstraße fahren. In der Windmühlenstraße herrscht beidseitig Halteverbot und Tempo 30. An der Ecke Windmühlenstraße / Leipziger Straße (B87) wird eine Baustellenampel installiert, um jeweils das Abbiegen von Fahrzeugen (auch des Busses) zu ermöglichen. Ebenfalls wird an der Sommerfelder / Windmühlenstraße eine solche Baustellenampel installiert, um dort gleichfalls das Abbiegen zu ermöglichen.

Nikolaus-Lenau-Straße

Die Nikolaus-Lenau-Straße wird zur Sommerfelder Straße gesperrt.

Karl-Große-Straße

Die Karl-Große-Straße kann nur von der Sommerfelder Straße aus befahren werden und wird eine Sackgasse. Die Einbahnstraßenregelung ist in der Bauzeit also aufgehoben. Der Parkplatz am Kino kann weiter genutzt werden, um ins Kino oder zu den Ärzten, zur Apotheke oder Bank und weiteren Geschäften zu gelangen.

Umleitung für die Busse

Die Buslinien 81 und 176 fahren über Portitzer Straße, Lindnerstraße, Südstraße, Leipziger Straße (B87), Freiligrathstraße, Weststraße und Busbahnhof Taucha.
Die Nachtlinie N6 fährt ebenfalls über Portitzer Straße, Lindnerstraße, Südstraße und Leipziger Straße (B87).
Die Buslinien 173, 175, 197 und 215 fahren ab Busbahnhof über Südstraße, Leipziger Straße (B87), Windmühlenstraße, Sommerfelder Straße und Ampelkreuzung Graßdorfer Straße sowie in der Gegenrichtung umgekehrt (und dann über Freiligrathstraße zum Busbahnhof).
Ersatzhaltestellen befinden sich entlang der B87 an der Otto-Schmidt-Straße, zwischen Manteuffel- und Ferdinand-Lassalle-Straße sowie in der Windmühlenstraße.

In der Windmühlenstraße wird beidseitig Parkverbot gelten sowie eine Ersatzhaltestelle für den Bus eingerichtet.

Großräumige Umleitung für LKW und Fernverkehr

Eine großräumige Umleitung gibt es aus Richtung Eilenburg nach Leipzig über die S4 von Kospa bis Krostitz mit Anschluss auf die B2. Oder über die B107 von Püchau auf die B6 über Machern, Panitzsch, Leipzig-Paunsdorf.
In der Ortslage Kospa wird an der S4, Einmündung Gallener Straße eine Fußgänger-Ampel mit Anforderung („Drücker-Ampel“) für die Sicherung des Schulweges installiert.

Zwischen Windmühlenstraße und Ampelkreuzung wird gebaut. Künftig fallen der Taxistand und die Parkflächen vor der Kreuzung weg.

So soll es mal aussehen

Wenn der Verkehrsknoten Portitzer Straße / B87 einmal fertig ist, wird die Verkehrsführung neu geordnet: Die derzeitig vorhandenen Parkflächen und der Taxistand vor der enviaM, bzw. dem Ärztehaus, Volksbank und so weiter verschwinden, denn kurz davor teilt sich die Straße in eine Linksabbieger-Spur Richtung Portitzer Straße und eine Geradeaus-Spur in Richtung Ampelkreuzung. Vor der Ampel teilt sich diese Spur erneut in eine Linksabbieger-Spur und eine Geradeaus-Spur.

Die kleine Insel, auf der früher die so genannte Bürgerruhe stand, wird ein wenig verkleinert und in Richtung Portitzer Straße verschoben, so dass sich die Straßenbreite in diesem Bereich verringert. Von der B87 biegt man künftig vor der Insel auf die Portitzer Straße ab. An der Einmündung Portitzer Straße / B87 wird eine Ampel installiert, die mit der Kreuzungs-Ampel gekoppelt sein soll.

Grafik: Planungsbüro Roland Meyer für Stadtverwaltung Taucha

Titelfoto: Nick Liebold

Anzeige
(1 mal heute gelesen)

Veröffentlicht am 2. März 2022 um 18:38 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 18. März 2022 um 17:21 Uhr.

10 Kommentare

  1. „auf der früher die so genannte Bürgerruhe stand“ Was ist oder war denn die Bürgerruhe genau? Ich konnte dazu leider nichts finden. Danke vorab.

  2. Hallo, ist auf der Krieckauerstraße eine Ampelanlage/Fußüberweg vorgesehen? Dies ist ein Schulweg und dort wird der gesamte LKW-Verkehr durchgeleitet.

    Viele Grüße

    • Hallo, gemäß der letzten Skizze der PDF ist im Bereich Sommerfelder/Kriekauer/Windmühlenstraße eine Ampel vorgesehen, wenn ich das richtig deute. Zumindest ist vor dem Kreuzungsbereich ein Verkehrszeichen „Lichtzeichenanlage“ eingezeichnet. MfG

  3. Vielen Dank, die Anlage steht bereits. Ich war nicht präzise genug, denn ich meinte die Kriekauer Straße, Ecke Mendelsohn-Bartholdy Straße und Auenweg. Da läuft jeder rüber (aus Richtung Zwicksche Siedlung kommend) der z.b. ins Geschwister Scholl Gymnasium, zu SG Taucha 99 oder zu den Teichen möchte. Ein kritischer Bereich, meiner Einschätzung nach.

    Viele Grüße

  4. Vielen Dank, ich habe ebenfalls nichts in den Plänen entdeckt. Hoffentlich wissen die Verkehrsplaner was sie machen…

  5. Guten Morgen,

    in der Hoffnung, dass die Planer der Verkehrsführung hier mitlesen. Ich habe gerade versucht die temporäre Lichtsignalanlage an der Sommerfelder zu nutzen. Was soll ich sagen? Auf der gegenüberliegenden Straßenseite gibt es keinen Fußweg mehr. Dort wird gebaut und der „Überweg“ führt direkt in den Arbeitsbereich eines Baggers. Musste jetzt mit meiner 6jährigen Tochter die Interimsbundesstraße abseits des Überwegs überqueren. Dies ist eine untragbare lebensgefährliche Situation, die von den verantwortlichen Planern geschaffen wurde. Wie kann so was passieren? Und wird die Anlage bitte unverzüglich versetzt? Ich vermute nicht.

    Viele Grüße

  6. Schön, dass man für die Autofahrer im Rahmen der Umleitung B87 an der Sommerfelder Straße eine Ampelanlage aufgestellt hat, nur leider gibt es keine für Fußgänger. Als Fußgänger oder Radfahrer hat man aktuell aus der Zwickschen Siedlung kommend, keine Chance die Sommerfelder Straße gefahrlos zu überqueren. Die Verkehrsinsel kann man nicht nutzen, da der Fussweg stadteinwärts gesperrt und irgendwelche Kabel verlegt werden. Warum muss dies unbedingt zeitgleich mit der Umleitung der B87 erfolgen? Ich sehe eine große Gefahr für Kinder und gehbehinderte Menschen, die zur Schule, zur Sportanlage oder in den Park wollen, bei der Querung der stark befahrenen Sommerfelder Straße.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here