Quelle: https://unsplash.com/photos/CZ_HwDtvEus

Über 30 Jahre nach dem Mauerfall kämpft RB Leipzig in der kommenden Spielzeit dafür, als erster Klub aus dem Osten die Bundesliga zu gewinnen. Nach dem Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse 2016, landete der Verein mit einer Ausnahme immer unter den Top 4 der Liga.

Anzeige
Frisches Gemüse aus Taucha
Jeden Donnerstag im Hofladen



Tagespflege Pittiplatsch und seine Freunde:
Liebevolle, individuelle Betreuung.
Jetzt Platz für Ihr Kind anfragen!


Tagespflege Taucha



Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.



Durch die konstant guten Leistungen der vergangenen Jahre sehen auch die Buchmacher durchaus reelle Chancen für die Roten Bullen die Bundesliga Schale 2022/23 in den Händen halten zu dürfen. Auch die besten Sportwetten-Apps sind sich einig, dass RB Leipzig als einer der Top-Verfolger des Rekordmeisters FC Bayern München in die kommende Saison startet.

RB Leipzig – diese Mannschaft ist titelreif!

Mit dem Erfolg im DFB-Pokal der vergangenen Saison schaffte die Mannschaft aus Leipzig für den eigenen Klubs historisches, den Gewinn des ersten großen Titels der Vereinsgeschichte.

Neben Bayer 04 Leverkusen avancierte der Ostverein des Weiteren zum besten Team der vergangenen Bundesliga-Rückrunde und durfte sich mit der inoffiziellen Rückrundenmeisterschaft küren. RB Leipzig zeigte sich in der abgelaufenen Saison demnach durchaus titelreif. Nun soll die Meisterschaft in der Liga folgen.

Nach außen kommuniziert werden die Titelambitionen zwar bisher nicht, allerdings muss ein Verein mit einer so hochqualitativen Mannschaft die Rolle als ernstzunehmender Titelkandidat annehmen. Das selbst ausgegebene Ziel in allen Wettbewerben oben mitspielen zu wollen, kann den eigenen Ansprüchen auf Dauer nicht genügen.

Als echter Volltreffer erwies sich dafür die Verpflichtung von Cheftrainer Domenico Tedesco im Winter letzten Jahres. Nach einem unbefriedigenden Saisonstart wurde Ex-Trainer Jesse Marsch von seinen Aufgaben entbunden und durch den ehemaligen Schalke-Coach ersetzt.

Seitdem zeigt die Formkurve der Mannschaft fast ausschließlich nach oben, wodurch das Team von Kapitän Peter Gulácsi eine Erfolgsserie hinlegte, die am Ende unter anderem mit dem aufgrund der Champions-League-Qualifikation so wichtigen vierten Platz in der Bundesliga belohnt wurde.

Hochwertiger Kader mit versteckter Kampfansage an die Konkurrenz

Seit Jahren stellt RB Leipzig einen qualitativ hochwertigen Kader zusammen. Dank der guten Leistungen weckten die eigenen Spieler allerdings auch bei größeren Vereinen Interesse. So musste die Mannschaft bisher nach jeder Saison einige verlorene Leistungsspieler ersetzen.

Mit der Vertragsverlängerung von Top-Spieler und „Player of the Season“ Christopher Nkunku widersetzte sich RB Leipzig diesem Trend und setzte bereits vor Beginn der neuen Saison ein dickes Ausrufezeichen unter die eigenen hohen Ambitionen.

So konnte der qualitativ hochwertige Kader ohne Verluste von Leistungsträgern im Kern bestehen bleiben. Einzig einige Reserve- und Rotationsspieler verließen den Verein bisher. Auf der Sechser- bzw. Achterposition verstärkte man sich darüber hinaus mit Xaver Schlager vom VfL Wolfsburg. Der beeindruckend starke Kader liegt mit einem Kaderwert von rund 500 Millionen im Ligavergleich nur hinter dem FC Bayern München und Borussia Dortmund.

Das neue RB Leipzig – eingespielt, erfahren & erfolgshungrig

Erstmals kann RB Leipzig mit einem eingespielten Kader in die Bundesligasaison starten. Zwischen dem erfolgsbesessenen Trainer Tedesco und der Mannschaft stimmt die Chemie. Der Kader ist stark und taktisch ausgesprochen variabel.

Darüber hinaus konnte die Mannschaft im Verlauf der vergangenen Saison wichtige Erfahrungen sammeln um sich zu einer Spitzenmannschaft weiterzuentwickeln. National- wie International erspielte sich das Team Finalerfahrungen und lernte neben großen Niederlagen auch das Gefühl des großen Triumphes kennen.

RB Leipzig wirkt als Gebilde generell stabil und kann neben den hochtalentierten Individualisten nun auch auf die gewonnene Erfahrung in der Mannschaft setzen. Ein echtes Faustpfand für das umkämpfte Meisterschaftsrennen in der kommenden Bundesliga-Saison.

Das Aufrüsten der Konkurrenz – zu stark für RB Leipzig?

Doch auch die Konkurrenz schläft nicht. Vorneweg natürlich der Rekordmeister. Mit nun zehn Meistertiteln in Folge hat der FC Bayern München seine beeindruckende Serie ausgebaut und die eigene Dominanz einmal mehr unter Beweis gestellt. Von einem echten Kampf um den Titel konnte in den vergangenen Jahren nie wirklich die Rede sein.

Auch in der kommenden Saison stellt der Verein aus dem Süden Deutschlands den Kader mit der höchsten individuellen Qualität der deutschen Bundesliga. Mit hochpreisigen Verpflichtungen von Top-Stars wie Sadio Mané oder Matthijs de Ligt unterstrich der FCB die eigenen Ambitionen.

Eine echte Kampfansage an die Liga richtete Borussia Dortmund mit einer gewaltigen Transferoffensive. Mit den Verpflichtungen der deutschen Nationalspieler Niklas Süle, Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi sorgten die Verantwortlichen um Sportdirektor Sebastian Kehl für große Begeisterung bei den schwarz-gelben Anhängern. Der schwerwiegende Verlust von Superstar und Torgarant Erling Haaland wurde mit dem Kauf von Sturmstar Sébastien Haller von Ajax Amsterdam gut aufgefangen.

Dank der dicken Ausrufezeichen in der laufenden Transferperiode wird der BVB-Kader 22/23 von vielen Experten als stärker eingeschätzt als der aus der Vorsaison. Außerdem nimmt mit Edin Terzic ein weiterer großer Hoffnungsträger auf der Trainerbank Platz. Aufgrund der durchwachsenen Saison wurde Marco Rose entlassen und durch Terzic aus den eigenen Reihen ersetzt. Ein Kniff, der bereits in der Saison 2020/21 mit dem Gewinn des DFB-Pokals belohnt wurde.

Schwachstellen im Kader & ein dicker Dämpfer – die Saisonvorbereitung von RB Leipzig

Zwar verlor RB Leipzig nicht wie nach den vergangenen Spielzeiten einige Leistungsträger, doch gingen auch nach dieser Saison zum Teil wichtige Kaderspieler. So verlor die Mannschaft vor allem in der Breite Qualität, welche den jungen Verein in den abgelaufenen Spielzeiten so unberechenbar werden ließ. Die Saison wird zeigen, ob der verkleinerte Kader die erwartete Leistung abrufen kann.

Einen herben Rückschlag erlitt die junge Mannschaft im Vorbereitungsspiel gegen Champions-League-Finalist Liverpool. Im eigenen Stadion gingen die Roten Bullen mit 0:5 unter und offenbarte einige ungewohnte Schwächen. Neben zahlreichen leichten Fehlern im Spielaufbau fehlte vor allem das offensive Konzept um sich gegen das Team von Trainer Jürgen Klopp hochkarätige Chancen erspielen zu können.

Vor Saisonbeginn wartet also noch einiges an Arbeit auf die Mannschaft um Superstar Christopher Nkunku. Mit gestiegenen Erwartungen wächst auch der Erfolgsdruck. Die Sportwelt im Osten blickt gespannt auf die Entwicklung des Vereins aus Sachsen. RB Leipzig ist titelreif und muss das endlich auch in der Bundesliga zeigen.

Fazit: Realistischer Meisterkandidat unter einer Bedingung

Die Mannschaft von RB Leipzig besitzt die Qualität für den Meisterschaftskampf in der Bundesliga. Ob es dann am Ende wirklich zum ersten Bundesliga-Titel der jungen Vereinsgeschichte reicht, hängt vor allem von der Leistung von Rekordmeister Bayern München ab.

Zeigt sich die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann gewohnt konstant, werden die Titelambitionen aus Leipzig wohl auch in der kommenden Spielzeit wenig Aussicht auf Erfolg haben. Doch der Druck auf die Münchener wächst. Bieten die Münchener eine Schwächephase an, müssen die Verfolger, allen voran RB Leipzig, zur Stelle sein.

(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 25. Juli 2022 um 16:56 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 25. Juli 2022 um 16:56 Uhr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here