Anzeige


Schwerer Unfall an der B87: Mann eingeklemmt

,
1
5868
mal gelesen

Bei einem Unfall zwischen Taucha und Gordemitz wurde heute Abend ein Mann schwer verletzt. Offenbar waren gesundheitliche Probleme der Grund für den Unfall.

Anzeige
Tagespflege Pittiplatsch und seine Freunde:
Liebevolle, individuelle Betreuung.
Jetzt Platz für Ihr Kind anfragen!


Tagespflege Taucha

Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.





Jetzt 5 Prozent Rabatt sichern!
Gutscheincode: tauchakompakt



Heute um 19.20 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Taucha mittels Sirenen alarmiert. Der Grund war ein Unfall an der B87 zwischen Taucha und Gordemitz. Hier war gegen 19.15 Uhr ein Mann mit seinem Ford Focus in Richtung Taucha unterwegs. In einer leichten Links-Kurve kam der PKW mit Leipziger Kennzeichen von der Straße ab, schoss quer über ein Feld, überfuhr diverse Büsche und kleinere Bäume und wurde schließlich von einer Baumreihe am Feldrand gegenüber der Betriebsstraße MB1 gestoppt. Dabei hatte er Glück, denn das Fahrzeug verfehlte nur knapp größere Bäume mit dickeren Stämmen. Der Mann wurde im Fahrzeug eingeklemmt, das Auto hat einen Totalschaden.

Über dieses Feld fuhr der Ford Focus.

Eine Zeugin, die hinter dem Mann fuhr, sagte aus, dass der Ford mit unvermittelter Geschwindigkeit über das Feld gefahren sei. „Ich ahnte, dass hier etwas nicht stimmt. Als ich dann sah, dass er in die Bäume fährt, bin ich sofort angehalten und habe den Rettungsdienst verständigt“, so die Zeugin. Sie vermutet, dass der Mann am Steuer gesundheitliche Probleme hatte. „Ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall vielleicht. Jedenfalls war er verwirrt und wusste nicht, wie er heißt“, sagte sie.

Rettungskräfte bergen den schwer verletzten Fahrzeugführer.

Auch die Polizei vor Ort ging zunächst von gesundheitlichen Problemen aus. Den genauen Hergang und die Unfallursache werden nun Bestandteil der weiteren Ermittlungen. Dazu wurden unter anderem Fotos der etwa 200 Meter langen Reifenspur angefertigt. Der Mann wurde schwer verletzt, von der Feuerwehr befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Dieser brachte ihn in ein Krankenhaus. Vor Ort waren die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren aus Jesewitz, Pehritzsch und Taucha.

Anzeige

(5 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 27. April 2022 um 20:28 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 27. April 2022 um 20:28 Uhr.


Vorheriger ArtikelJugendparlament Taucha mit neuen Projekten und Online-Wahl
Nächster ArtikelGospel-Klänge zum Start in den Mai
Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt. Er arbeitet seit 2001 als freier Journalist und berichtet hier zu allen Themen, die Taucha bewegen. Infrastruktur, Blaulicht-Meldungen, Veranstaltungen, Neues aus dem Rathaus und vieles mehr veröffentlicht er hier. Schnell, kompakt und verständlich.
Teilen

1 Kommentar

  1. In den letzten Wochen heulten die Sirenen des öfteren auf. Ich danke den Mitgliedern der freiwilligen Wehren für ihre Arbeit und für die Hilfe bedürftiger Bürger. Daumen hoch. ;)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here