Anzeige


Vorfahrt missachtet – 17-jähriger Radfahrer im Krankenhaus

,
4
4649
mal gelesen

Heute früh kam es in Taucha zu einem Unfall, bei dem ein 17-jähriger Radfahrer schwer verletzt wurde.

Heute Morgen gegen nach 7.20 Uhr kam es in Taucha an der Ecke Mendelssohn-Bartholdy-Straße / Philosophenweg zu einem Unfall. Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 50-jährige Fahrer eines Audi A5 auf der Mendelssohn-Bartholdy-Straße und beachtete an der Einmündung Philosophenweg nicht die Vorfahrt eines Radfahrers. Es kam zum Zusammenstoß. Der 17-jährige Radfahrer wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Gegen den PKW-Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Es entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

Anzeige
(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 13. April 2022 um 10:59 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 13. April 2022 um 10:59 Uhr.


Vorheriger ArtikelBaumreihe statt Rundweg in Sehlis
Nächster ArtikelREWE-Neubau: Auslegung des geänderten B-Planes ist gestartet
Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt. Er arbeitet seit 2001 als freier Journalist und berichtet hier zu allen Themen, die Taucha bewegen. Infrastruktur, Blaulicht-Meldungen, Veranstaltungen, Neues aus dem Rathaus und vieles mehr veröffentlicht er hier. Schnell, kompakt und verständlich.
Teilen

4 Kommentare

  1. Hallo zusammen,

    dem verletzten Radfahrer wünsche ich gute Besserung.

    Als im Februar die Umleitung der Sommerfelder Straße durch den Bereich geführt wurde und es genau an dieser Kreuzung zu einigen Beinahe-Unfällen kam, wies ich umgehend die Stadtverwaltung per Mail darauf hin und schlug eine Beschilderung vor.
    Außer einer automatisierten Antwortmail passierte NICHTS! Es wurde solange ausgesessen, bis die Umleitung aufgelöst wurde!
    An dieser Kreuzung muss etwas zur Erhöhung der Verkehrssicherheit getan werden. Viele Schulkinder mit ihren Fahrrädern, unter anderem auch meine Tochter, benutzen genau diesen Weg und immer wieder nehmen Autos die Vorfahrt der radelnden Kinder.

    Lieber Herr Große, bitte gehen Sie der Angelegenheit nach. Auf Bürgerhinweise wird anscheinend bei der Stadtverwaltung nicht reagiert.

    • Hallo Micha,

      zunächst auch von mir gute Besserung für den verletzten Radfahrer.

      Als Mitglied einer Bürgerinitiative schicken wir unsere Eingaben bzgl. Verkehrsangelegenheiten nun mittlerweile ans Landratsamt Nordsachsen. Dort sind derzeit mehrere Sachen in Bearbeitung. Ich kann leider nur bestätigen, in der Stadtverwaltung werden Probleme nur verwaltet oder man reagiert erst gar nicht. Termine beim Bürgermeister sind nicht zu bekommen, gerade jetzt im Wahlkampf.

      Übrigens war im Februar 2020 in der Zwickschen Siedlung die Unfallkasse Sachsen vor Ort. Jene kümmert sich um die Schulwegsicherheit und setzt auch auf Prävention. Der Stadt Taucha liegt das Schreiben mit den Ergebnissen und der notwendigen Ergreifung von Maßnahmen vor. Passiert ist bisher immer noch nichts.

      Leider ist es irgendwie in Taucha so, dass wohl erst was passieren muss, bevor man handelt.

  2. Ich kann mich dem vorherigen Kommentar nur anschließen. Es ist eher ein Wunder, dass bisher noch nichts passiert ist!
    Seit Beginn der Umleitung kennen viele genervte Autofahrer keine Verkehrsregeln (Geschwindigkeit und Vorfahrtsregeln) mehr und suchen jeden Morgen und Abend Schleichwege durch unsere kleine Siedlung. Die Route Ludwig-Feuerbach-Straße – Philosophenweg – Mendelssohn-Bartholdy-Straße ist die bevorzugte Rennstrecke, die möglicherweise einen minimalen zeitlichen Vorteil verschaffen soll. Als Anwohnerin des Philosophenweges muss ich jeden Tag beobachten, wie dabei unser Fußweg zerfahren wird, statt langsam an parkenden Autos vorbeizufahren.
    Der nächste Unfall auf der Schüler-Fahrradstrecke ist dabei schon vorprogrammiert und könnte sich an der Einmündung der Nikolaus-Lenau-Straße in den Philosophenweg ereignen. Allerdings ist es auch immer wieder verblüffend, mit welcher Geschwindigkeit die Schülerinnen und Schüler um diese Ecke radeln ohne sich noch einmal zu vergewissern, ob Ihnen die Vorfahrt auch wirklich gewährt wird… Im eigenen Interesse wäre hier ein wenig mehr Vorsicht statt blindem Vertrauen angebracht.

  3. Die Ampel der Fußgänger an der Leipziger Str. Ist 4 SEKUNDEN grün. Das ist ein absoluter Witz. (Umleitung Windmühlen Str.)

Schreibe einen Kommentar zu Micha Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here