Anzeige

Auf Verkehrsteilnehmer kommt in der kommenden Woche eine weitere Baustelle hinzu: Auf der Portitzer Straße wird auf rund 400 Metern die Asphalt-Deckschicht erneuert.

Anzeige

Tagespflege Pittiplatsch und seine Freunde:
Liebevolle, individuelle Betreuung.
Jetzt Platz für Ihr Kind anfragen!


Tagespflege Taucha

Die Portitzer Straße ist aktuell bereits zwischen Trogbau und B87 bzw. Lindnerstraße gesperrt. Ab kommender Woche wird die Straße in einem weiteren Abschnitt zumindest einseitig nicht befahrbar sein: Zwischen Kreisverkehr und Ortausgangsschild Richtung Portitz wird die Straße auf rund 400 Metern erneuert. Konkret gesagt soll der Asphalt abgefräst und eine neue Deckschicht aufgebracht werden. Am kommenden Montag, den 14. November, solle die Baustelle eingerichtet werden. Spätestens ab Dienstag sei die Straße dann nur aus Richtung Leipzig zu befahren. „Es wird eine Ampel installiert, die aber nur für den Bus auf rot schaltet, damit dieser ungehindert durchfahren kann“, informiert Bauhof-Chef Marco Haferburg. Der Bauhof saniert die Straße im Rahmen der Straßenunterhaltung. Von Taucha in Richtung Portitz ist die Portitzer Straße dann gesperrt.

Die Umleitung führe über Seegeritz, Merkwitz und Plaußig. Die aktuell laufende Baumaßnahme in Seegeritz sei bis dahin beendet, heißt es. Die Baustelle auf der Portitzer Straße dauere bis Freitag. Ab Sonnabend könne die Straße dann wieder genutzt werden.

Rund 80.000 Euro koste die Sanierung der Deckschicht. Ausgeführt werde sie vom Bauunternehmen Kemna. Dass die Maßnahme nicht für Begeisterung bei den Bürgern sorgt, sei der Stadtverwaltung bewusst, heißt es. Letztlich müsse sie aber gemacht werden, da die Portitzer Straße in diesem Bereich in einem schlechten Zustand sei. Dies nun im Zuge der bereits bestehenden Sperrung zu erledigen sei angebracht, damit dann die zum Jahresende geplante Freigabe der Portitzer auch eine wirkliche Freigabe sei und nicht von einer erneuten Baustelle behindert werde.

Anzeige
(1 mal heute gelesen)

Veröffentlicht am 8. November 2022 um 17:35 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 8. November 2022 um 19:49 Uhr.

4 Kommentare

  1. Völlig nervengestört! Einen Teil von Taucha komplett von Leipzig abzuschneiden. Es scheinen in diesem Land nur Radfahrer und Bürgergeldempfänger etwas zu zählen.
    Ich fahre nicht aus Spass mit dem Auto! Ich erwirtschafte Gewerbesteuer für diese Stadt und Steuern für das Land mit dem Sch…Auto!

    • „Abschneiden“ trifft es vielleicht nicht ganz. Es gibt ja eine Umleitung. Und letztlich ist es für vier Tage, wenn es so läuft wie geplant.

      • Und das konnte man nicht vor der Sperrung des Troges machen, wo man problemlos über die Torgauer Straße nach Leipzig fahren konnte?? Da muss man jetzt eine Umleitung von 6km fahren, damit das Klima belasten und im Stau stehen, bei den horrenden Dieselpreisen??

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here