Foto: Stadt Taucha

Anzeige
Die Rubrik Stadtrat wird präsentiert von:

Sachverständigenbüro Hintersdorf

Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Mieten und Pachten. Sachverständiger für Wertermittlung, Baukostenplanung und Grundstückswerte. Jetzt mehr erfahren



Am morgigen Donnerstag tagt der Stadtrat der Stadt Taucha. Die 58. Sitzung findet wie gewohnt ab 17 Uhr im Ratssaal Erzbischof Wichmann im Rathaus statt. Sechs größere Punkte stehen auf der Tagesordnung.

Nach der Protokollkontrolle haben gewohnheitsmäßig die Bürger die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die mit Taucha in Verbindung stehen. Das Rederecht steht jedem Bürger zu, generell sind die Sitzungen des Stadtrates auch öffentlich. Wer dies also miterleben will, sollte die Gelegenheit nutzen.

Als größerer Tagesordnungspunkt steht der Offenlegungsbeschluss zur „Gartenstadt“ auf der Agenda. Hierbei handelt es sich um den Bebauungsplan zum kommenden Wohngebiet auf dem ehemaligen KIM-Gelände zwischen Eilenburger und Dewitzer Straße, der öffentlich ausgelegt werden soll. Neben rund 100 Eigenheimen soll in der Gartenstadt ein Supermarkt sowie die Kindertagesstätte „Kükennest“ entstehen.

Außerdem soll zum Bebauungsplan „Partheblick“ der Beschluss zur frühzeitigen Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung gefasst werden. Das künftige Wohngebiet soll zwischen Ernst-Toller- und Wurzner Straße am Winneberg entstehen. Hier soll es Platz für 35 Eigenheime geben. Die Zuwegung soll über die Wurzner Straße erfolgen. Zwischen Ernst-Toller- und Erich-Mühsam-Straße ist eine ergänzende Bebauung mit sieben Wohneinheiten geplant. Ein Durchgangsverkehr durch die Siedlung soll ausgeschlossen sein.

Auch zum „Bogumilspark“ soll der Auslegungs- und Billigungsbeschluss gefasst werden. Nach jahrelangen Streitigkeiten mit dem früheren Besitzer gehört das Gelände entlang der Leipziger Straße nun der Tauchaer Baufirma Süß. Entstehen soll hier eine Wohnbebauung mit viergeschossigen Häusern entlang der Leipziger Straße, eine Kindertagesstätte mit 90 Plätzen, sowie ein Discounter mit Parkdeck auf dem Dach. Als gesetzt gilt, dass Aldi dort hinziehen möchte, bestätigt ist das bislang nicht.

Als weiterer Punkt steht die Neubesetzung des Leiters des Fachbereiches Bau auf der Tagesordnung. Die bisherige Bauamtsleiterin Barbara Stein geht Ende November in den Ruhestand. Nach einer Bewerbungsphase steht Sachbearbeiter Helge Zacharias als geeignetster Kandidat fest. Personalrat und Vertreter der Fraktionen waren frühzeitig in die Nachfolgersuche eingebunden. Dem Stadtrat obliegt es nun, ihn offiziell als Nachfolger zu benennen.

Außerdem soll die Vereinbarung für die gemeinsame Ausschreibung zur Beschaffung einer Drehleiter auf den Weg gebracht werden. Hieran beteiligen sich die Städte Schkeuditz, Oschatz, Taucha und Döbeln. Durch die Sammelbestellung von Drehleiterfahrzeugen werden die Kommunen vom Freistaat Sachsen erheblich gefördert. Normalerweise kostet ein solches Fahrzeug zwischen 750.000 und 800.000 Euro. Durch die Sammelbestellung könnte Taucha hier mittels Förderung 87.600 Euro sparen. Weitere 438.000 Euro werden gefördert, weil Taucha eine Löschhilfevereinbarung mit Jesewitz hat. Im Besten Fall beträgt die Höhe der Förderung also 525.600 Euro – was die Kosten für das Feuerwehrfahrzeug auf maximal 275.000 Euro senkt, informierte Johannes Höneke aus dem Sachgebiet Brandschutz vorab.

Als letzter Tagesordnungspunkt steht dann der Beschluss über den Verkauf eines Grundstücks an. Hierbei handelt es sich um das Grundstück an der Sommerfelder- / Max-Lieberman-Straße. Dort befindet sich derzeit eine Grünfläche mit begrüntem Erdwall. Das Grundstück hat eine Größe von 2200 Quadratmeter und soll für 50.000 Euro an die städtische Gesellschaft GBV verkauft werden. Ziel ist es, das Grundstück als Standort für weitere Eigenheime zu entwickeln. Möglich sei dort laut Informationen von Bürgermeister Tobias Meier die Errichtung von drei bis vier Häusern. Zunächst sollten die Grundstücke aufgrund der räumlichen Nähe zur Feuerwehr den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Taucha angeboten werden. Erst danach sollen sie in den freien Verkauf gehen.

Anzeige
Die Rubrik Stadtrat wird präsentiert von:

Sachverständigenbüro Hintersdorf

Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Mieten und Pachten. Sachverständiger für Wertermittlung, Baukostenplanung und Grundstückswerte. Jetzt mehr erfahren



Veröffentlicht am 10. April 2019 um 11:48 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 10. April 2019 um 18:32 Uhr.

3 Kommentare

  1. nein!!
    Taucha ist keine Gartenstadt sondern eine Gartenvernichtungs Stadt!!!
    siehe Otto-Schmidt-straße
    einfach verscherbelt und nun liegt das schöne Gartengelände zerschunden und ausgeräubert da !!!PFUI TEUFEL …TAUCHA $$$$$

  2. Toll zusammen gefasst, was mich so ein bisschen stört das ja fast nunoch Wohngebiete auf der Tagesordnung stehen, haubtsache alles voll pflastern statt die richtigen Probleme von Taucha entgegen wirken…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here