An der Ecke Klebendorfer Straße / Otto-Schmidt-Straße fehlen seit einigen Wochen zwei Poller. Zudem buddelt dort seit einigen Tagen der städtische Bauhof. Die Anwohner sind verunsichert an dieser höchst sensiblen Stelle.

Anzeige
Ergotherapie, Handtherapie, Logopädie:
Therapiezentrum Susann Gläser


Wenn an der Klebendorfer Straße auf der Höhe der Otto-Schmidt-Straße gebaut wird, zucken die Anwohner nervös mit den Augenlidern. Denn bekanntlich ist eine Öffnung der Klebendorfer Straße von ihnen nicht gewünscht. Zudem hat der Stadtrat Ende 2019 entschieden, dass ein Feldversuch zur Öffnung nicht durchgeführt wird. Seit einigen Tagen nun steht ein Bagger an besagter Stelle, dazu sind Striche auf der Straße zu sehen. „Keine Angst, wir pflanzen dort nur Bäume, die Striche markieren die vorgesehenen Stellen. Also keine Panik“, beschwichtigt Bauhof-Chef Marco Haferburg.


Dezember 2019: Hier waren die Poller noch da.

Allerdings: beunruhigt sind einige Anwohner aufgrund fehlender Poller. Steffen Willmer etwa, der in der Richard-Bogue-Straße wohnt und dessen Garten an die Klebendorfer Straße mündet, sagt: „Vor einigen Wochen hat hier Nachts jemand die beiden Poller gestohlen. Auch an den anderen beiden machte sich der Dieb zu schaffen, wurde aber gestört. Ersetzt wurden die Absperrungen bis heute nicht. Auf Anfrage ans Ordnungsamt der Stadt Taucha hieß es, das sei nicht nötig, weil ja einige Meter weiter hinten die beiden anderen Poller stünden“, sagt Willmer. Und auch Steffen Pilz, der ebenfalls zwischen Richard-Bogue- und Klebendorfer Straße wohnt, bedauert das Fehlen der Poller. „Hier wenden seitdem LKW und nutzen den kleinen Weg, der nicht als Straße ausgebaut ist als Rangierfläche. Mit den entsprechenden Folgen, dass hier der öffentliche Fußweg bereits abgesenkt ist. Will das die Stadtverwaltung wirklich?“, fragt er.

September 2020: Hier fehlen die Poller.

Auf Nachfrage bei Marco Haferburg vom Bauhof erhielt Taucha kompakt zuerst die Antwort, dass an der Stelle gar keine Poller fehlen würden – was nachweislich nicht stimmt. Auf nochmalige Nachfrage im Bauamt und bei Haferburg wurde dann schließlich doch zugegeben, dass die Pfähle „weg seien“. „Die Durchfahrt für PKW und LKW wird dennoch durch die beiden anderen Absperrungen zuverlässig verhindert“, so der Bauhof-Chef. Mehr sei dazu nicht zu sagen. Ob es tatsächlich nicht beabsichtigt ist, die fehlenden Poller zu ersetzen, war jedoch aus dem Rathaus nicht zu erfahren.

Anzeige
(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 23. September 2020 um 11:15 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 23. September 2020 um 11:20 Uhr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here