Anzeige


Kita Kükennest: Nächste Woche kommen die Module

,
2
798
mal gelesen
Anzeige

Lange Zeit stand der Bau still, jetzt soll alles ganz schnell gehen. Die Kita Kükennest wächst ab Montag in die Höhe. Durch Modulbauweise ist zumindest der Rohbau schnell fertig. Und einen Termin für das Richtfest gibt es nun auch.

Anzeige
Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach!



Die Eilenburger Straße ist vom Pönitzer Dreieck bis zur Einfahrt zur künftigen Kita Kükennest fertig asphaltiert. So scheint es. Wer genau hinsieht, erkennt allerdings, dass die Deckschicht noch fehlt. „Die Tragschicht ist soweit fertig, das genügt, damit die Tieflader rollen können“, informiert Gunnar Simon, Geschäftsführer der städtischen Gesellschaften, die im Auftrag der Stadt Taucha hier die Erschließungsarbeiten und den Bau der Kita verantworten. Neben der Fahrbahn sind bereits Fußweg und PKW-Stellflächen fertig gestellt worden. Der Bau des restlichen Teils der Fahrbahn und das Aufbringen der Tragschicht wird aber noch einige Zeit dauern. Zum Einen laufen noch weitere Erdarbeiten durch die Firma Süß. Zum anderen sind die Asphaltwerke derzeit in Winterpause.

Entstehen wird die Kita in Modulbauweise, ähnlich dem Anbau an der Regenbogenschule. Das Unternehmen Kleusberg aus Kabelsketal hat die Module gefertigt. Hierbei handelt es sich um eine Stahlkonstruktion, die nach der Montage außen verkleidet und innen unter anderem mit Gipskarton ausgebaut wird. Wie bei einer solchen Baumaßnahme üblich sind die Fenster bereits verbaut, auch ein grundhafter Fußboden ist schon eingezogen.


Rund 45 Module sollen meist Nachts angeliefert werden, etwa zehn am Tag. Die Anfahrt erfolgt über das Pönitzer Dreieck. Etwa 3,30 Meter breit und 14,50 Meter lang ist ein Modul. Etwas größer wird das Modul, das den Aufzugsschacht enthalten wird. „Dieses wird das erste sein und am Montag geliefert“, sagt Bauleiter Heiko Schmude, der vor der Bodenplatte in einem Container sein Büro bezogen hat. Von hier aus koordiniert er die Bauarbeiten. An der Wand hängt eine Visualisierung des künftigen zweigeschossigen Baus. In pastelligen Gelb- und Grüntönen soll die neue Kita künftig der neue Blickfang an der Eilenburger Straße sein. Im Erdgeschoss sollen vier Gruppenräume und vier Schlafräume für die Kinderkrippe entstehen. Im Obergeschoss werden sich vorrangig Räume für den Kindergarten befinden. Sechs Gruppenräume und ein Mehrzweckraum, in dem auch Sport gemacht werden könne, werde es geben. Außerdem sollen eine Küche, Umkleideräume für das Personal und ein Wäscheraum untergebracht werden. Der Träger, das DRK Leipziger Land, könne nach Fertigstellung im Sommer hier etwa 170 Kinder betreuen.

Am Donnerstag wurde das Gerüst gestellt, über das die Außenarbeiten nach Stellen der Module erfolgen.

Das Richtfest für den Kita-Neubau soll dann am 28. Februar gefeiert werden. Der Innenausbau und der Bau der Außenanlagen werden sich bis Sommer hinziehen. Die städtischen Gesellschaften gehen von einer Eröffnung im Juli oder August aus.

(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 17. Januar 2020 um 19:00 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 17. Januar 2020 um 19:02 Uhr.


2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here