Foto: Kai Eisentraut

Es ist wieder Maultrommel- und Weltmusik-Zeit in Taucha: Vom 4. bis 7. August soll es erneut vier Tage Begegnungen und Gespräche, Austausch und Erfahrungen sowie Innehalten und Staunen geben. Und natürlich verspricht der veranstaltende Maultrommel e.V. aus Taucha wieder viel Musik und Gelegenheiten zum Feiern.

Anzeige

Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.



Frisches Gemüse aus Taucha
Jeden Donnerstag im Hofladen




Tagespflege Pittiplatsch und seine Freunde:
Liebevolle, individuelle Betreuung.
Jetzt Platz für Ihr Kind anfragen!


Tagespflege Taucha

Nach der Pause im Jahr 2020 und einem eingeschränkten Festival in 2021 soll es in diesem Jahr wieder ein vollwertiges Ancient Trance Festival geben. Die Festwiese und der Raum um den Schöppenteich sollen sich von Donnerstag bis Sonntag in eine klangvolle und bunte Welt verwandeln. Auch die Kirche St. Moritz werde wieder als Klangraum in das Festivalgeschehen einbezogen und die ganz besondere Akustik des Kirchenraums „wird den Zauber der Musik noch verstärken“, heißt es in der Ankündigung. Das Festival findet zum 12. Mal statt. Nur durch die Hände hunderter Freiwilliger könne es realisiert werden, schreibt der Maultrommel-Verein Taucha. Mit der Vision „unity in diversity“ – Einheit in Vielfalt – schaffe das Ancient Trance Festival erneut einen Raum voller Musik, Freude und Gemeinschaft.

Knappe Parkplätze

In diesem Jahr gebe es wieder mehr Festivaltickets als vergangenes Jahr. Zu Spitzenzeiten waren rund 5000 Besucher in Taucha. So viele sollen es dieses Jahr nicht werden, sagt Bürgermeister Tobias Meier ohne eine konkrete Zahl zu nennen. Allerdings dürften weit mehr Gäste als im vergangenen Jahr anreisen. Damals waren etwa 2000 Besucher auf dem Ancient Trance. Aktuell werde ein Parkkonzept ausgearbeitet. Der Verein schreibt auf seiner Website, dass die Parkplätze sehr knapp werden können und empfiehlt, Fahrgemeinschaften zu bilden. Tagesgäste sollen öffentliche Verkehrsmittel für die Anreise nutzen.

Das im Jahr 2019 eilig freigegebene Feld an der Wurzner Straße steht in diesem Jahr nicht zur Verfügung – dort wächst aktuell Mais. In der Nachbereitung des 2019er Festivals musste Jens Rühling vom Tauchaer Ordnungsamt feststellen, dass das Parkkonzept schief gegangen sei. Der Parkplatz bei Möbel Kraft mit Shuttle-Service durch die E-Flotte von CleverShuttle sei kaum genutzt worden, stattdessen parkten sehr viele Festival-Gäste im Auenweg, am Schmiedehöfchen und auch direkt im Park. Damals war man sich einig, dass an der Parkordnung gearbeitet werden müsse – und dass es einen dritten großen Parkplatz benötige. „Notfalls weiter draußen, mit funktionierendem Shuttle-Service, der rechtzeitig angekündigt wird“, berichtete Taucha kompakt. Der Parkplatz bei Möbel Kraft ist auch dieses Jahr wieder Teil des Parkkonzepts – CleverShuttle kann aber nicht mehr zum Einsatz kommen, denn der Anbieter hat seine Dienste für Privatkunden eingestellt. Interessant: Der Parkplatz auf der Festwiese soll größtenteils für Besucher des PartheBads vorbehalten bleiben. Bereits im vergangenen Jahr habe man dieses Konzept umgesetzt, so der Bürgermeister.

Infoveranstaltung für Anwohner

Vor kurzem habe das erste Treffen der Festivalorganisation mit der Stadtverwaltung Taucha stattgefunden. Clemens Voigt, Vorsitzender des Maultrommel e.V. und Festivalleiter, ist sehr dankbar für die engagierte und sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt. „Gemeinsam wird nach kreativen Lösungen gesucht und die aufgeschlossene und wohlwollende Unterstützung bereichert die Organisation des Festivals“, teilt er mit. Auch die Bürgerschaft soll diesmal mehr einbezogen werden: Am Mittwoch, den 13. Juli soll es um 17.30 Uhr auf der Wiese am Schöppenteich eine Bürgerinformationsveranstaltung geben. „Hier sollen Hinweise aus der Bürgerschaft gesammelt werden. Diese Anregungen will man im Vorfeld nutzen und die Anlieger ernst nehmen“, so Bürgermeister Tobias Meier. In diesem Jahr gebe es innerhalb des Organisationsteams extra eine Gruppe, die sich um die Anlieger kümmere.

Großes internationales Line-Up

Die Besucher des Ancient Trance erwartet ein Line-Up nahezu wie vor Corona: Mehr als 30 Musikerinnen und Musiker sollen auf vier Bühnen über vierTage hinweg einen internationalen Klangteppich erzeugen. Die Künstler kommen unter anderem aus China, Israel, der Mongolei, Polen, Indien, Südafrika, den USA, Deutschland, Japan und Norwegen. Das vorläufige und in Kürze vollständige Line-Up findet sich auf der Website des Festivals.

Ausgangspunkt ist dabei die Maultrommel, die als eines der ältesten Instrumente der Menschheit mit ihrem Klang zum Mittler zwischen den unterschiedlichsten Stilen einer jungen, internationalen Musikszene wird. Verschiedene traditionelle Sounds verbinden sich und führen über die alten ethnischen Wurzeln zu moderner ekstatischer Weltmusik.
(Pressemitteilung des Veranstalters)

Markttreiben mit Kunst und Kulinarik

Wie in jedem Jahr werde es neben der Musik auch wieder ein buntes Markttreiben mit Kunsthandwerk, Essen aus aller Welt und zahlreichen Workshops für Körper, Geist und Seele geben. „Es wird ein Raum entstehen, in dem Menschen zusammenkommen, gemeinsam Magie erschaffen und spüren, gemeinsam feiern und gemeinsam die Lebendigkeit des Seins genießen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Foto: Kai Eisentraut

Tickets nur online

Tickets für das Ancient Trance Festival gibt es in diesem Jahr ausschließlich online. Bis zum 17. Juli kann das Vier-Tage-Tickets für 99 Euro inklusive Zelten erworben werden. Danach steigt der Preis für die vier Tage auf 115 Euro. Für einen Caravan-Stellplatz wird ein zusätzliches Ticket für 20 € benötigt. Wer nur an einzelnen Tagen zum Festival kommen möchte, kann dafür bereits jetzt Tagestickets ab 20 Euro kaufen.

Helfer gesucht

Damit all dies Realität wird, sei das Engagement zahlreicher ehrenamtlicher Organisatoren und Helfer nötig. Die Organisation laufe als soziokratische Kreiskultur, in der Entscheidungen im Konsens getroffen würden. Die Grundpfeiler dieser Zusammenarbeit seien „Wertschätzung, Achtsamkeit, Respekt, Mitgefühl, Empathie und Liebe, die die Vision des gemeinsamen inneren Wachsens und voneinander Lernens lebendig werden lassen“, so der Verein in der Ankündigung. Wer Lust habe, dabei zu sein, könne sich auf der Website anmelden. Hier gibt es zahlreiche Informationen.

Anzeige
(2 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 4. Juli 2022 um 19:26 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 11. Juli 2022 um 16:14 Uhr.

Vorheriger ArtikelAltes Gemeindeamt Pönitz wird abgerissen, Ortsmitte aufgewertet
Nächster ArtikelZwei Fehlalarme zur gleichen Zeit
Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt. Er arbeitet seit 2001 als freier Journalist und berichtet hier zu allen Themen, die Taucha bewegen. Infrastruktur, Blaulicht-Meldungen, Veranstaltungen, Neues aus dem Rathaus und vieles mehr veröffentlicht er hier. Schnell, kompakt und verständlich.
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here