Anzeige


Gärtnerweg und Sommerfelder Straße: Machbarkeitsstudie zu Fahrradstraße läuft

,
0
1104
mal gelesen
Der Anfang der eventuell künftigen Fahrradstraße an der Sommerfelder Straße in Richtung Gärtnerweg.

Die Anwohner im Gärtnerweg, der Ernst-Barlach-Straße und den umliegenden Straßen fordern seit einiger Zeit eine Verkehrsberuhigung ihrer Straßen in Form einer Fahrradstraße. Aktuell läuft eine Machbarkeitsstudie der Stadtverwaltung – allerdings für einen anderen Bereich des Gebietes.

Anzeige



Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.



Jetzt 5 Prozent Rabatt sichern!
Gutscheincode: tauchakompakt



Konkret geht es um den Bereich Gärtnerweg aus Richtung Otto-Schmidt-Straße und die Nebenstraße Sommerfelder Straße bis zur eigentlichen Sommerfelder Straße beim Reifenhandel – vorbei an Einfamilienhäusern, dem Kleingartenverein e.V. „Am Lösegraben“ und über Felder. Dort könnte künftig eine Fahrradstraße entlang führen. Die derzeitige Straße ist in unterschiedlichem Zustand. Teils Asphalt, teils Schotter, teils unbefestigter Feldweg. „Wir haben ein Planungsbüro mit der Durchführung einer Machbarkeitsstudie beauftragt. Unter anderem wegen Dingen wie Natur- und Wasserschutz“, sagt Helge Zacharias, Fachbereichsleiter Bauwesen im Rathaus.

Die rote Linie markiert den möglichen Verlauf der Fahrradstraße.

Anwohner hatten von dem Vorhaben Wind bekommen und sind nun besorgt, dass ihnen eine Durchgangsstraße vor das Haus gesetzt wird. Eine entsprechende Anfrage wurde bei der gestrigen Stadtratssitzung verlesen. Darin ging es darum, warum Anwohner nicht entsprechend informiert würden. „Die einzelnen Betroffenheiten sind noch gar nicht darstellbar. Wir warten die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie ab. Wenn dort herauskommt, dass die Idee durchführbar ist, werden wir die Anwohner und generell die Öffentlichkeit frühzeitig ins Boot holen“, so Zacharias.

Anzeige
Die Berichterstattung aus dem Stadtrat wird ermöglicht durch:

Sachverständigenbüro Hintersdorf

Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Mieten und Pachten. Sachverständiger für Wertermittlung, Baukostenplanung und Grundstückswerte. Jetzt mehr erfahren


(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 17. September 2021 um 19:49 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 17. September 2021 um 19:50 Uhr.


Vorheriger ArtikelWohngebiet „Partheblick“: Droht ein Millionen-Desaster?
Nächster ArtikelStraßenbeleuchtung B87: Reparatur wird teuer
Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt. Er arbeitet seit 2001 als freier Journalist und berichtet hier zu allen Themen, die Taucha bewegen. Infrastruktur, Blaulicht-Meldungen, Veranstaltungen, Neues aus dem Rathaus und vieles mehr veröffentlicht er hier. Schnell, kompakt und verständlich.
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here