Anzeige


Schulen, Kitas, Einzelhandel geschlossen: Sachsen geht in harten Lockdown

,
1
4007
mal gelesen

Mehrere Medien berichten übereinstimmend, dass Sachsen ab Montag in den harten Lockdown geht. Unter anderem werden Schulen, Kitas und der nicht systemrelevante Einzelhandel geschlossen.

Anzeige

Jetzt 5 Prozent Rabatt sichern!
Gutscheincode: tauchakompakt



Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.





Sachsen macht dicht: Ab Montag, den 14. Dezember geht Sachsen in den harten Lockdown. Wie unter anderem der MDR berichtet, sind am kommenden Montag Schulen, Kindertagesstätten, Horte und der Einzelhandel geschlossen. Lediglich Lebensmittelgeschäfte und Apotheken sollen geöffnet bleiben. Ministerpräsident Kretschmer sagte in Dresden, das Bundesland müsse auf die stark steigenden Infektionszahlen reagieren, der Freistaat müsse zur Ruhe gebracht werden. Am Freitag wolle man den Beschluss im Landtag fassen, das Sozialministerium hatte eine entsprechende Kabinettsvorlage erarbeitet.

Das ist bislang bekannt

  • Keine Kinderbetreuung: Schulen, Kitas, Horte sind geschlossen
  • Einzelhandelsgeschäfte müssen schließen, lediglich Lebensmittelhandel, Apotheken, Drogerien und Tiernahrungshandel sind erlaubt
  • Sportstätten bleiben weiterhin geschlossen
  • auf den Straßen herrscht eine generelle Maskenpflicht
  • in der Öffentlichkeit herrscht ein generelles Alkoholverbot
  • Alten- und Pflegeheime dürfen nur noch mit Maske und einem negativen Schnelltest betreten werden
  • Die Maßnahmen gelten bis 10. Januar

Das ist erlaubt

  • Weihnachtsbaumverkaufsstellen dürfen weiter öffnen
  • Friseurläden und Dienstleister wie Optiker, Banken, Post, Waschsalon, Chemische Reinigungen, Kfz-Werkstätten dürfen öffnen
  • An Weihnachten dürfen sich bis zu 10 Personen treffen

Ministerpräsident Kretschmer sagte heute in Dresden, die Situation sei dramatischer als im Frühjahr, die Menschen würden sie aber nicht so ernst nehmen. Bereits seit mehreren Tagen wurden die Rufe aus Politik und Wissenschaft immer lauter, was strengere Regeln im Umgang mit dem Infektionsgeschehen in Sachsen angeht. Nun wird im Freistaat gehandelt.

Anzeige
(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 8. Dezember 2020 um 14:34 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 8. Dezember 2020 um 14:42 Uhr.


1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here