Anzeige


75 Jahre für die Gesundheit

,
0
100
mal gelesen

Eines der letzten verbliebenen Traditionsgeschäfte Tauchas feiert in diesen Tagen sein 75-jähriges Bestehen: die Löwen-Apotheke. Inhaber Werner Glaß blickt für Taucha kompakt exklusiv zurück.

Anzeige
Perfekte Lippen und Augenbrauen mit einem
Permanent Make-up von Sandra Hamann



Die Löwen-Apotheke von außen im Jahr 1941

Es war am 4. Dezember 1939, als Bruno Krusemark in der Leipziger Straße 45 die Löwen-Apotheke Taucha eröffnete. Damals existierte bereits die Mohren-Apotheke als Jahrhunderte alte Anlaufstelle für Medikamente aller Art. Trotzdem gab es im damals noch beschaulichen Städtchen Taucha Bedarf für eine weitere Apotheke. Im Jahr 1956 übernahm Brunos Sohn Hans Krusemark die Geschäfte, sechs Jahre später erfolgte die Verstaatlichung der Apotheke.

Blick ins Geschäft im Jahr 1941

Unter staatliche Ägide musste auch Werner Glaß die Löwen-Apotheke leiten, als er sie 1987 übernahm „Ich suchte eine Apotheke in der Leipziger Gegend, war vorher im Großhandel tätig. Dann hörte ich von Taucha, der Stein kam ins Rollen“, erinnert sich der Diplom-Pharmazeut und Fachapotheker. Dann jedoch kam die Wende, zum 1. September 1990 ging die Apotheke in den Privatbesitz über. „Diese Zeit war nicht nur für uns alle spannend, auch für das Geschäft änderte sich einiges“, sagt Glaß heute. Plötzlich konnte er eigenverantwortlich handeln, musste dafür allerdings das komplette Haus kaufen. „Das Gebäude war in treuhändischer Verwaltung einer älteren Dame aus Baden-Baden. Die hat dann ihren Sohn geschickt, mit dem Kaufvertrag“, erzählt er. Um die Löwen-Apotheke weiterhin betreiben zu können, musste Glaß also einen Kredit aufnehmen und das Haus erwerben.

Die "Rezeptur" im Jahr 1941

„Dann ging der Umbau los. Eine Etage wurde aufgesetzt, Wohnungen wurden ausgebaut, ein Arzt zog ein. Später wurde der benachbarte Möbelkonsum abgerissen, ein Investor baute ein neues Haus, in dem sich dann zwei weitere Ärzte niederließen“, blickt Werner Glaß zurück. Auch die Apotheke selbst veränderte sich. Die noch zu DDR-Zeiten typische lange Theke verschwand, auch hielt so langsam die Computertechnik Einzug. Änderungen gab es auch in der Arbeit selbst. „Früher waren wir hier die Kreisapotheke, dann gründete sich das Versorgungszentrum Leipzig-Land mit Sitz in Taucha. Zu dieser Zeit waren wir noch 17 Beschäftigte. Durch die Wende, den Umbau und die Einführung von Computern wurde immer mehr Personal abgebaut. Jetzt sind es noch sieben Mitarbeiter“, sagt der Apotheker.

Inzwischen gibt es fünf Apotheken in Taucha. Sind die rosigen Zeiten nun vorbei? „Naja“, schmunzelt Glaß, „früher war es durch die höheren Aufschläge sicher leichter. Wir werden aber auch weiterhin mit persönlicher Beratung und viel Kompetenz sowie Herzblut für eine gute Versorgung der Tauchaer sorgen.“

Elke und Werner Glaß vor der Löwen-Apotheke Taucha

Der offizielle 75. Geburtstag ist zwar erst am 4. Dezember, aber bereits am heutigen 2. Dezember wird gefeiert. Für die Kunden gibt es kleine Präsente.

Anzeige
Veröffentlicht am 2. Dezember 2014 um 10:35 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 2. Dezember 2014 um 10:46 Uhr.
Vorheriger Artikel„Alkohol ist mein Lebensmittelpunkt“
Nächster ArtikelAb 2015: Änderungen bei der Abfallentsorgung
Seit 2001 arbeitet Daniel Große als freier Journalist. Er fühlt sich in vielen Themengebieten zu Hause. Lokales, Immobilienthemen, Ratgeber- und Verbrauchernachrichten, Medien und Netzwelt sind seine bevorzugten Gebiete. Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt.
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here