Stadtanzeiger: Taucha verteilt ab 2018 selbst

0
298
mal gelesen

Die Stadtverwaltung Taucha hat mit ihrer Website und ihrer Facebook-Seite zwei Mitteilungsmedien, die rege genutzt werden. Nach wie vor bedeutend ist aber für die Kommune auch der gedruckte Stadtanzeiger, der zum Monatsbeginn in die Haushalte geliefert wird. Nur: Offenbar klappt das nicht so recht – schon wieder.

Seit März 2015 verteilt die Deutsche Post den Stadtanzeiger. Davor war der Briefdienst LVZ-Post zuständig. Die Zuverlässigkeit der Zustellungen war allerdings ausbaufähig: Zahlreiche Bürger erhielten das Amtsblatt nicht oder verspätet. Gleiches Bild zeichnet sich nun wohl auch bei der Deutschen Post ab. Zumindest sagt Sprecher Nico Graubmann: „Wir möchten den Stadtanzeiger pünktlich zum Ersten des Monats in alle Tauchaer Haushalten verteilt bekommen. Es gab in den letzten Monaten viele Beschwerden über nicht oder zu spät gelieferte Amtsblätter.“ Aus diesem Grund soll für 2018 ein eigenes Verteilernetz aufgebaut werden – entsprechende Interessierte werden nun gesucht. Im Stadtanzeiger November und auch im kommenden für Dezember ist diese Anzeige zu sehen:

„Dadurch, dass wir es selbst in die Hand nehmen möchten, versprechen wir uns eine rechtzeitige Auslieferung. Wir sind dadurch flexibler und können dies von Haus aus besser steuern“, hofft Nico Graubmann.

Zuverlässige Verteiler sollten sich beim in der Anzeige genannten Verlag melden.

Vorheriger ArtikelGestört aber GeiL kommen ans Gymnasium Taucha
Nächster ArtikelDas waren Gestört aber GeiL am Gymnasium Taucha

Seit 2001 arbeitet Daniel Große als freier Journalist. Er fühlt sich in vielen Themengebieten zu Hause. Lokales, Immobilienthemen, Ratgeber- und Verbrauchernachrichten, Medien und Netzwelt sind seine bevorzugten Gebiete. Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt.

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here