Gestohlener Transporter, gespendete Schulranzen, überraschte Schülerin

0
1051
mal gelesen

Hier wieder Neuigkeiten der vergangenen Tage als kurze Updates in der Rubrik Taucha24.

1Schulranzensammlung erfolgreich

Die Sammlung gebrauchter Schulranzen für bedürftige Tauchaer und Kinder in der ganzen Welt war erfolgreich: Bis Ende Januar konnten 66 Schultaschen gesammelt werden. Initiiert wurde die Aktion vom Schlossverein Taucha, der Stadtverwaltung, der Oberschule Taucha, dem Hort und Förderverein der Grundschule Am Park sowie der Werkstatt für Nachhaltiges Leben und Arbeiten Sehlis e.V. Zum Schluss beteiligte sich noch der Schülerrat des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Tauchaer, die einen der nahezu neuwertigen Ranzen für ihre Kinder benötigen, können sich bis zum 15. März im Bürgerbüro der Stadt Taucha melden. Die verbleibenden Ranzen werden der Hilfsorganisation GAiN übergeben. Nach den Sommerferien beginnt dann eine weitere Sammelaktion.

2Diebstahl eines Transporters

In der Nacht zu gestern wurde im Peugeot-Autohaus in Merkwitz eingebrochen. Wie die Polizei heute mitteilt, verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zum Ausstellungsbereich. Dann wurde ein neuer Transporter, ein Peugeot Boxer ohne Kennzeichen, gestohlen. Vorher wurden von einem anderen abgestellten Fahrzeug die Kennzeichen entwendet und wohl an den Transporter angebracht. Der Wert des Boxers beläuft sich auf etwa 30.000 Euro. Die Sonderkommission für Fahrzeugdiebstähle des Landeskriminalamtes Sachen hat die Ermittlungen aufgenommen.

3Tauchaerin geht zum Austauschjahr in die USA

Am Montag überraschte der Bundestagsabgeordnete Marian Wendt (CDU) die Tauchaerin Nicole Preußler in ihrer Klasse. Er begann mit den Worten „Ich habe eine schlechte Nachricht für euch – eure Mitschülerin Nicole wird euch verlassen.“ Die sichtlich gerührte Schülerin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums hielt es nun nicht mehr auf ihrem Platz. Freudestrahlend ließ sich die 16-jährige das Bestätigungsschreiben für die Teilnahme am Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) und eine Amerika-Fahne überreichen, auf der Wendt unterschrieb und die Klassenkameraden ihre Wünsche für das Auslandsjahr verewigen können. Das Parlamentarische Patenschafts-Programm gibt seit 1983 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.