Vorfahrts- und Trunkenheitsunfälle am Wochenende

0
332
mal gelesen

Gleich zwei Unfälle beschäftigte die Polizei am Wochenende in Taucha. Bei beiden war Alkohol im Spiel.

Der erste Unfall spielte sich im Graßdorfer Wäldchen ab. Hier fuhr ein PKW um 19.30 Uhr zuerst langsam, dann schnell und dann zu schnell in eine Kurve. Allerdings wurde dem Fahrer die Geschwindigkeit zum Verhängnis. Er fuhr gerade aus weiter, stieß gegen ein mobiles Verkehrsschild sowie in einen Zaun und eine Hecke. Weil dies offenbar nicht sein Ziel war, setzte er zurück und fuhr über die Matthias-Erzberger-Straße davon, teilt die Polizei heute mit. Die Grundstückseigentümer hatten den Knall draußen vernommen, waren jedoch zu spät hinaus gekommen. Alles was der Unfallverursacher zurückließ, war ein Kennzeichenschild – zum Glück möchte man meinen. Denn das war auch der Grund, warum er wenige Minuten später zum Unfallort zurückkehrte und vehement sein Kennzeichenschild zurückverlangte. Kurz darauf erschien jedoch bereits die Polizei und nahm sich des Mannes (58) an. Der hatte offensichtlich Alkohol getrunken – zumindest roch er auch so. Ein Test erbrachte den stolzen Wert von 1,68 Promille. Hierauf wurde der 58-Jährige aufs Revier zur Blutentnahme gebracht. Sein Führerschein wurde ebenfalls eingezogen und so konnte er am Ende nur froh sein, dass niemand bei dem Unfall verletzt worden war! Der Sachschaden indes wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.
Ob sich das Ganze am Samstag oder Sonntag abspielte, ist nicht ganz klar, die Pressemitteilung widerspricht sich hier selbst.

Der zweite Unfall passierte am Sonntagmorgen um 3.15 Uhr an der Kreuzung Pönitzer Weg/Am Pönitzer Dreieck. Ein 22-Jähriger Skoda-Fahrer war mit seinem Auto den Pönitzer Weg in Richtung B 87 gefahren, um diese in Richtung Am Pönitzer Dreieck zu überqueren. Dabei beachtete er allerdings nicht die von rechts herannahende Dacia-Fahrerin (51), die Richtung Eilenburg fuhr. So kollidierten beide Autos im Kreuzungsbereich mit derartiger Gewalt, dass sich der Dacia überschlug und erst auf dem Dach liegen blieb. Dabei erlitt die Frau schwere Verletzungen, weshalb sie stationär in einer nahegelegenen Klinik behandelt werden musste. Der 22-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem jungen Fahrer einen Wert von 0,88 Promille. So werde nun gegen ihn wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt, teilt die Polizei mit.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here