Stadt Taucha warnt vor dem Betreten von Eisflächen

,
0
368
mal gelesen
Das könnte schief gehen: Ein Junge steht auf der Eisfläche des großen Schöppenteiches in Taucha.

In der Wintersonne bei minus 3 Grad Celsius auf dem zugefrorenen großen Schöppenteich im Park ein paar Steine kicken – für drei Jungs war das heute Mittag das Größte. Wer möchte es ihnen verdenken. Dennoch kann das schnell schief gehen, wie jetzt die Stadt Taucha warnt.

Anzeige
Hochwertige Eigentumswohnungen in Taucha.
Vermarktung ab sofort.


Denn trotz anhaltender Kälte mit Minusgraden auch am Tag bleibe das Eislaufen auf den Teichen ein Risiko. Das Eis sei noch zu dünn und könnte brüchig sein, warnt Kathrin Gottschalk, die im Fachbereich Bauwesen zuständig ist für die Parkanlagen. Besonders auf Fließgewässern sowie Zu-und Abflüssen könne sich keine ausreichend tragfähige Eisschicht bilden. Warme Strömungen unter dem Eis seien von außen nicht sichtbar und könnten gefährlich dünne Eisstellen erzeugen, so die Stadt in einer Mitteilung. Vor allem an dunklen Stellen könne das Eis gefährlich dünn sein. Beim Betreten besteht Lebensgefahr durch Einbrechen und Ertrinken.

Im Notfall unbedingt die 112 wählen – aber besser: sich gar nicht erst aufs Eis begeben. Und auch die eigenen Kinder entsprechend belehren.

Sieht schön aus, das Betreten der Eisfläche kann aber gefährlich werden.
Anzeige
Veröffentlicht am 23. Januar 2019 um 14:15 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 23. Januar 2019 um 14:27 Uhr.
Vorheriger ArtikelAuffahrunfall auf der B87
Nächster ArtikelNach Sprengung: SB-Center der Deutschen Bank am Markt wieder geöffnet
Seit 2001 arbeitet Daniel Große als freier Journalist. Er fühlt sich in vielen Themengebieten zu Hause. Lokales, Immobilienthemen, Ratgeber- und Verbrauchernachrichten, Medien und Netzwelt sind seine bevorzugten Gebiete. Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt.
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here