Anzeige


Bahnübergang Wodanstraße in Leipzig gesperrt

,
1
1426
mal gelesen

Als wäre es momentan nicht ohnehin schon beschwerlich nach Taucha oder aus Taucha raus zu kommen – jetzt fällt auch noch eine der möglichen Abkürzungen bei einer stark befahrenen B87 weg: Der Bahnübergang in der Wodanstraße in Leipzig-Heiterblick musste aufgrund einer defekten Schrankenanlage gesperrt werden. Für die Reparatur veranschlagt die Deutsche Bahn einen Zeitraum bis 5. November. Eine Umleitung für den Straßenverkehr ist ausgeschildert. Sie führt über Torgauer, Braun- und Theklaer Straße.

Anzeige
Körbisbau Bauunternehmen:
Mauerwerk und Dach - alles vom Fach.





Tagespflege Pittiplatsch und seine Freunde:
Liebevolle, individuelle Betreuung.
Jetzt Platz für Ihr Kind anfragen!


Tagespflege Taucha

Frisches Gemüse aus Taucha
Jeden Donnerstag im Hofladen



Fußgänger und Radfahrer können den Bahnübergang in der Zeit von 6 bis 18 Uhr nutzen – in dieser Zeit steht dort offenbar ein Sicherungsposten. Zwischen 18 und 6 Uhr setzt die Deutsche Bahn allen Ernstes einen Shuttlebus für Fußgänger und Radfahrer ein. Der Bus steht in Höhe des Bahnübergangs. Anmelden dafür muss man sich nicht.

Foto: Google Streetview

(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 24. Oktober 2017 um 16:22 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 24. Oktober 2017 um 16:54 Uhr.


Vorheriger ArtikelZweikampf zwischen Tauchaer Schulen wegen Schulhofkonzert
Nächster ArtikelSturmtief Herwart: Schäden in Taucha
Daniel Große ist Herausgeber von Taucha kompakt. Er arbeitet seit 2001 als freier Journalist und berichtet hier zu allen Themen, die Taucha bewegen. Infrastruktur, Blaulicht-Meldungen, Veranstaltungen, Neues aus dem Rathaus und vieles mehr veröffentlicht er hier. Schnell, kompakt und verständlich.
Teilen

1 Kommentar

  1. Leider ist sind die Infos nur teilweise zutreffend.
    Auch tagsüber gibt es keinen Fussgängerverkehr. Der Bus steht eigentlich immer auf der falschen Seite und wie ruft man ihn dann? Außerdem braucht er dann gefühlt 20 Minuten einmal um die
    Umleitungstrecke herum. Dafür steht er nun auch tagsüber an der Schranke. Ob er wohl auch für Fahrräder genutzt werden kann?
    Besser wäre, den Bus als Unterbringung für einen bahnbediensteten Flatterbandträger zu nutzen, welcher die Sperrung für Fussgänger und Radfahrer zeitweise aufhebt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here